Montag, 14. März 2011

Jessie Marsson vor Gericht in Augsburg

Wann gibt es endlich Eckige Tische für Opfer ritueller Gewalt?

Jessie Marsson (im RBB)
Wer sich mit dem Themenbereich "Ritueller Mißbrauch, internationaler Satanismus und Politik" beschäftigt, stößt im Netz ziemlich bald auch auf Jessie Marsson, der erklärt, selbst Opfer von rituellem Mißbrauch, organisierter Kinderprostitution und von "Mind Control"-Projekten der amerikanischen Armee, unter anderem in Deutschland, gewesen zu sein. Wir haben uns noch kein abschließendes Urteil über Jessie Marsson gebildet. Möglicherweise glaubt er auch noch manches, was man ihm im Rahmen von Mind Control-Projekten für "Wahrheit" erklärt hat, was aber offenbarer Stuß ist.

Das kann aber kein Grund sein, beim derzeitigen Stand des Wissens über ihn sich rundweg über ihn lustig zu machen, wie das auf mehreren einschlägigen Foren im Internet geschieht mit offenbar sehr zweifelhaften Agenden.

Festgenommen in Augsburg
 
Wir sehen jedenfalls allerhand Anlaß, alle Vorgänge rund um Jessie Marsson herum genau zu beobachten. Jessie Marsson hatte in einem neueren, im Netz veröffentlichten Video mit Jo Conrad vor Ort in Augsburg erklärt, wie seiner Erfahrung nach die Kinderprostitution in Augsburg organisiert sei, nämlich in räumlicher Nähe zum Rathaus und zum Bischofspalais mit der Andeutung des damit verbundenen Personenkreises als Kundschaft. Parallelen zum Casa Pia-Prozesses in Lissabon deuteten sich dabei an.

Wenn nun vor einiger Zeit Jessie Marsson in Augsburg festgenommen worden ist (Freigeistforum), dann sollte eine kritische Öffentlichkeit das möglichst genau im Auge behalten. Auf einem Forum von und/oder mit dem Journalisten Jo Conrad, das Jessie Marsson sehr freundschaftlich gegenübersteht (Freigeistforum),  stochert man offenbar bis heute einigermaßen im Dunkeln bezüglich der Gründe der Festnahme  von Jessie Marsson.

Wo bleibt der "Klaus Mertes" des Satanismus in Deutschland?

Nun stoßen wir eher zufällig auf einen Prozeßbericht in der "Augsburger Allgemeinen" vom 5. März 2011, in dem es doch ganz offensichtlich um Jessie Marsson und seine Freunde geht (Augsburger Allg., 5.3.11). Deshalb der vorliegende Beitrag. Um auf diesen Prozeßbericht aufmerksam zu machen. Der gleiche hier erwähnte Oberstaatsanwalt im Prozeß gegen Jessie Marsson, Matthias Nickolai, hat übrigens am 22. Februar zu zwei mysteriösen Selbstmorden in der JVA Landsberg am Lech verlautbart, ein Verschulden Dritter sei auszuschließen (Augsb. Allg., 22.2.11).

Auf einem ekelhaften Forum mit dem bezeichnenden Namen "Executor57" wird Jessie Marsson zur gleichen Zeit in unglaublicher Weise verhöhnt (Executor57). Das sind unerhörte Zustände. Solange die großen Medien rituellen Mißbrauch nicht ebenso thematisieren wie im letzten Jahr Gewalt in katholischen Institutionen, ist scheinbar in Deutschland alles erlaubt und sind Opfer "vogelfrei". Wo bleibt der "Klaus Mertes" des Satanismus in Deutschland?

Wir können an dieser Stelle nur unserer Hoffnung Ausdruck geben, daß das Verfahren und die Gefangenhaltung von Jessie Marsson, der möglicherweise seine Kindheit und Jugend hindurch schwer traumatisiert worden ist, streng rechtsstaatlichen Regeln folgt.

Kommentare:

Mäh hat gesagt…

Dass man sich heute kaum ein Urteil über "Jessie Marsson" bilden kann liegt doch vor allem daran, dass Jo Conrad und Jeet ALLE VIDEOS aus dem Netz genommen haben die sie mit "Jessie" produziert haben!

WÄREN die noch im Netz aufzufinden könnte sich jeder davon überzeugen wie offensichtlich "Jessie" die Wahrheit verdrehte, sich selbst widersprach und nachweisbar log.

Diejenigen die "Jessie" heute unterstützen kennen doch hauptsächlich seine "Missbrauchs-Videos" und haben von dem Verwirrspiel, das Jessie vor zwei Jahren inszenierte nichts mitgekriegt - wie denn auch, wenn Jo Conrad einfach die belastenden Videos aus dem Netz nahm!

LEIDER sind eben DESWEGEN die meisten Infos aus dieser Zeit über "Jessie" nur noch über die Seiten der Kritiker verfügbar und kaum überprüfbar.

Liegt alleine an Jo Conrad, der die Glaubwürdigkeit seines Schützlings "Jessie" nur dadurch aufrechterhalten kann indem er die allermeisten seiner Aussagen schlichtweg gelöscht hat.
Wie ja auch der chat bei Jeet geschlossen wurde, das Germania-Forum geschlossen und gelöscht (!) wurde usw.

Wer im Freigeist-Forum den riesigen "Fürstentum Germania"-Faden mal querliest bekommt auch heute noch einen (klitzekleinen) Eindruck davon wieviel Verwirrung "Jessie" damals gestiftet hat und wie nach und nach immer mehr Unterstützer des Projektes dieser Geschichte den Rücken gekehrt haben.

Jo wird schon wissen warum er seine eigenen Videos zensiert hat...

klitzekleine Beispiele:

http://www.youtube.com/watch?v=XyD0D4E3Qv8&feature=relmfu

http://www.youtube.com/watch?v=nnqRDEK4WGw&feature=relmfu

Ingo Bading hat gesagt…

Also das Video hier

http://studgenpol.blogspot.com/2011/02/ritualmorde-kindern-heute-in.html

geht noch. Und auf das bilde ich mir zunächst mein Urteil. Das scheint mir authentisch.

Aber auch sonst, sehe ich, sind noch viele Videos zugänglich. Ich weiß nicht, welche nicht mehr zugänglich sein sollen.

Mäh hat gesagt…

Es gab zu Gründungszeiten des "Fürstentums Germania" über Wochen täglich stundenlange Sendungen bei Jeet.


In diesen hat Jessie soviele verschiedene Versionen seiner Geschichte erzählt das kaum noch einer mitkam. Er erklärte sich als Klonexperiment in dem alle "königlichen Blutlinien" kombiniert worden seien, raunte immer wieder von "Beweisen" die er nie konkretisierte und weigerte sich hartnäckig die Grundlage des "Fürstentums", nämlich ein "merwowingisches Lehnsgesetz" gegen das die BRD-Behörden machtlos seien auch nur inhaltlich wiederzugeben. Dies Geschichte mit dem Lehen wurde dann nach und nach totgeschwiegen...


Jo: Was genau Jessie alles erlebt hat, das kann er ja selber nicht mal wissen, da ja vieles eben auch eingepflanzte Mindcontrol-Erinnerung sein kann. Für vieles gibt s aber auch konkrete Beweise, Zeugen, Akten, Narben usw.

http://www.freigeistforum.com/forum/index.php/topic,22889.msg629844.html#msg629844

Diese Beweise kamen nie ans Licht der Öffentlichkeit, keine Zeuge tauchte auf (ausser Jessies Kumpel Sebastian), kein einziges der "hunderte Kinder" (!!!) die Jessie befreit haben will und von "Akten" als Beweise redet Jo heute nicht mehr. Jetzt sind die Beweise Kleidungsstücke mit irgendwelchen Spuren, die man natürlich nicht ins Netz stellen kann (und auch nicht analysieren oä. weil ja die labore in der Verschwörung mit drin stecken, wie Jo meint). Die "mächtigen Kreise" die hinter Jessie stehen rühren auch keinen Finger und Seit jahren hält er "Beweise" unter verschluss - um sich abzusichern! Das in der Zeit (seiner Aussage nach) weiter Kinder geschändet und gemordet werden spielt da weniger eine Rolle.

Jo sagte dazu wörtlich:
Was ist echt? Das weiß er selber nicht

http://www.freigeistforum.com/forum/index.php/topic,22889.msg632177.html#msg632177


Die Verwirrung der Anhänger des Germania-Projektes schlug sich entsprechend im Forum nieder - natürlich wurde auch das gelöscht .



Wieso zieht er denn Photos aus dem Internet, lügt über deren Kontext und "beweist" damit seine Rolle im Irak oder als Berater Clintons?

gerade diejenigen die damals ganz nahe dran waren haben nach und nach eingesehen, dass so gut wie nichts von dem stimmte was man ihnen zugesagt hatte.

T. Patzlaff:
Dieses Manko immer wieder mit „geheimen“ Trumpfkarten im Ärmel zu rechtfertigen und die aktiven Menschen über Monate im Ungewissen zu lassen, ist kein Kavaliersdelikt, sonder kann durchaus als Täuschung oder Betrug gewertet werden.

Haberschuss bei seinem Ausstieg:
Mit solchen Personen kann und will ich nicht zusammen arbeiten. Mir kommt es so vor, dass einige Personen gern im Sandkasten spielen und der Volksrat Eimerchen und Förmchen beschaffen soll.




Noch mal ein Zitat von T. Patzlaff: Die Krönung der in den Livestreams getroffenen Aussagen war aber, daß die anfänglich dargestellten Rechtsgrundlagen, aus strategischen Gründen gelogen waren!



Hier das "Gründungs-Vorbereitungs-Video" inklusive der "aus strategischen Gründen" erlogenen Rechtsgrundlagen und einem Haufen Leute die all das unbesehen für voll nehmen.

http://video.google.de/videoplay?docid=-5911352553169836223&ei=S7kCSuHULIXN-QagkPyiCg&q=f%C3%BCrstentum+germania#

Selbst in unbedeutenden Details erfindet Jessie munter drauf los.

oder schau Dir Jessies "Geheimes Buch" mal an:

http://simondumanch.de.tl/Das-geheime-Buch.htm

Ingo Bading hat gesagt…

Mäh, die Einwände, die Sie vorbringen, sind alle gerechtfertigt, so weit ich sehe. Die kann ich alle nachvollziehen. Dennoch entkräften sie alle für mich nicht das Video, wo er über rituellen Mißbrauch spricht. Denn was er da sagt, kann er sich nicht irgendwo angelesen haben, es paßt aber gut zu der Literatur, die ich hier auf dem Blog gerade zu diesen Themen behandle.

Ich kann verstehen, daß man enttäuscht ist, wenn man ihm anfangs zu viel gelaubt hat.

Ich bleibe reserviert. Aber nach meiner Kenntnis ist bislang noch kein einziger Täter rituellen Mißbrauchs rechtskräftig verurteilt worden in Deutschland. Dabei gibt es hunderte von Opfern. Deshalb veröffentlichen viele Opfer ihre Berichte anonym.

Das beste, was Jessie Marsson tun kann, (leider scheint das Freigeistforum zu diesem Thema geschlossen zu sein, sonst hätt ich s dort auch noch mal gesagt), ist, sich mit vielen anderen Opfern rituellen Mißbrauchs zusammenzuschließen zu einer Art "Eckigen Tisch" wie die Mißbrauchsopfer des Jesuitenordens.

Aber die Problematik ist HIER viel größer, wie ich ja gerade selbst in Form von ständigen Zuschriften der Okkultloge Fratrnitas Saturni erfahre ..., bloß weil ich die vielen Mosaiksteinchen, die man im Netz über sie findet, mal zu einem plastischen Bild zusammengesetzt habe. Die einzelnen Mosaiksteichen scheint diese Okkultloge nicht zu stören ...

Mäh hat gesagt…

Das beste, was Jessie Marsson tun kann, (...), ist, sich mit vielen anderen Opfern rituellen Mißbrauchs zusammenzuschließen zu einer Art "Eckigen Tisch"

Da gebe ich Dir zu 100% Recht.
Habe das mal vorgeschlagen in Verbindung mit den ihm bekannten geretteten Kindern.
Es sei zu gefährlich, hiess es, und Jessie habe schon alles versucht.

Wie dem auch sei...

Ingo Bading hat gesagt…

Schön, daß wir doch noch zu einem Konsens gefunden haben. Hoffentlich wird Jessie Marsson von seinen Freunden richtig beraten. Vielleicht sollte er auch einfach eine Psychotherapie beantragen.

Anonym hat gesagt…

Vielleicht solltest auch Du einfach eine Psychotherapie beantragen.

Anonym hat gesagt…

Bevor man diesem Menschen Glauben oder gar Geld spendet, sollte man sich folgende Seite durchlesen: http://psiram.com/ge/index.php/Jessie_Marsson

Anonym hat gesagt…

Wenn man sich wirklich für das Thema interessiert, sollte man den Berichten im Internet keinen Glauben schenken, sondern lieber autobiografische Bücher wie Uta FröhlIng: Vater unser in der Hölle und Lukas- vier Jahre Hölle und zurück lesen. Denn Foren reiten gern auf der Unglaubwürdigkeit solcher Menschen wie Jessie herum, ohne zu bedenken, dass es ein Wunder ist, dass diese Leute aufgrund der Schwere des Erlebten überhaupt noch am Leben sind. Von der völlig kaputten Psyche ganz zu schweigen. Da sollte man wohl eher ein persönliches Gespräch suchen.

Ingo Bading hat gesagt…

Danke für den Kommentar, sehe ich genauso. Darf ich darauf hinweisen, dass ich zwischenzeitlich noch einen anderen Artikel über Jessie Marsson geschrieben habe:

http://studgenpol.blogspot.de/2013/09/operation-zucker-jessie-marsson-hat.html

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Beliebte Posts

Social Bookmarking

Bookmark and Share

Follower

Regelmäßige Leser dieses Blogs

Wichtige Bücher