Montag, 14. März 2011

Was hat die Theoretische Biologie mit elitären Pädophilen-Netzwerken zu tun?

Prof. Martin Nowak, Bill Clinton, Prinz Andrew und Frau haben sich von einem Minderjährigen-Zuhälter finanziell - und z.T. auch "personell" - fördern lassen.

Seit wir hier auf dem Blog auf das Thema "Ritueller Mißbrauch, internationaler Satanismus und Politik" gestoßen sind, beachten wir Meldungen zum Verhalten von Eliten gegenüber Minderjährigen  mit wesentlich mehr Interesse als zuvor. Denn über diese Meldungen wird mehr als über fast alles andere klar, wie weit sich diese Eliten schon von dem "gewöhnlichen" Volk entfernt haben. 

Prinz Andrew
Gegenwärtig gehen Meldungen über den früheren Schwager von Prinzessin Diana durch die Presse, den Prinzen Andrew (s. Bild links) und seine geschiedene Frau Sarah Ferguson. Bei einem solchen Bruder des Mannes von Prinzessin Diana und bei dessen Deckung durch das britische Königshaus und die britischen Eliten, so wie sie bisher noch geschieht, braucht man sich wahrhaftig über die Einstellungen und das Verhalten dieses Königshauses und dieser Eliten auch gegenüber einer Prinzessin Diana zu deren Lebzeiten wahrhaftig keine "rätselhaften" Gedanken mehr machen. Wir lesen (Bunte, 7.3.11):
Am schwersten wiegt die Verbindung zum US-Magnaten Jeffrey Epstein, der 18 Monate im Gefängnis saß. Zuvor hatten 24 minderjährige Mädchen Missbrauchsvorwürfe gegen ihn erhoben. Im Dezember soll Prinz Andrew den Pädophilen in New York besucht haben, auch, um dessen Haftentlassung zu feiern. 
Der feiert die Haftentlassung eines Pädophilen! Das lasse man sich einmal auf der Zunge zergehen!
Dem nicht genug: Kürzlich waren Bilder aufgetaucht, die Prinz Andrew 2001 im Arm mit einer 17-Jährigen zeigen. Bei dem Mädchen handelt es sich um die Zeugin im Prozess gegen Epstein. Sie sei früher dessen Privatmasseuse gewesen und hatte ausgesagt, dass es zu ihren „Pflichten“ gehört habe, „sich von Epsteins erwachsenen Freunden, darunter Mitglieder des Königshauses, sexuell benutzen zu lassen“, zitierte der „Daily Telegraph“ aus den Gerichtsunterlagen. Dass damit auch Prinz Andrew gemeint war, ging aus den Unterlagen allerdings nicht genauer hervor.
Prinz Andrew, Prinzessin Diana, Prinz Charles
Die Verhältnisse rund um den belgischen Fall Dutroux und den Casa Pia-Skandal in Lissabon unterscheiden sich also wenig von den Verhältnissen in England und den USA. 

Dies wird noch klarer, wenn man sich mit der hier erwähnten Person Jeffrey Epstein beschäftigt (Wikip.). Er versteht sich auch gut mit Leuten wie Bill Clinton, über den die mutmaßliche US-Präsidenten-Sexsklavin Cathy O'Brien vieles berichtet, das in die hier erörterten Zusammenhänge hineinpaßt.

Elitärer Zuhälter Jeffrey Epstein ...

Aber Jeffrey Epstein hat überraschenderweise auch einen namhaften Theoretischen Biologen finanziell gefördert, der mit namhaften deutschsprachigen Theoretischen Biologen schon viele gemeinsame Publikationen auf den Weg gebracht hat *):
Epstein is a friend and supporter of theoretical biologist Martin Nowak. He funded Nowak's research at the Institute for Advanced Study in Princeton and in 2003 pledged $30 million to Harvard University to fund the newly created Program for Evolutionary Dynamics there which Nowak directs. He is a former board member of Rockefeller University, a member of the New York Academy of Sciences, the Trilateral Commission, and the Council on Foreign Relations (...) etc. pp. pp..
Ist das das ultimative Zeichen dafür, daß die Theoretische Biologie, die uns seit unserer Doktorandenzeit und auch auf unserem Wissenschaftsblog "Studium generale" sehr stark interessiert, auf der Bedeutungs-Ebene des "Council on Foreign Relations" angekommen ist? Auf der Ebene, auf der ein Robert Maxwell agiert hat? Denn auch das folgende Detail ist von Interesse:
He is often accompanied on his trips and at his mansions by his close friend Ghislaine Maxwell, daughter of the late British publisher Robert Maxwell.
Der britische "Zeitungstycoon" Robert Maxwell arbeitete mit dem russischen Geheimdienst zusammen und organisierte mit diesem zusammen, wie vermutet wird, den Sturz von Michael Gorbatschow. Nach seinem Tod im Mittelmeer (... ein Mossad-Mord?) erhielt Robert Maxwell in Israel ein Staatsbegräbnis. Hier befinden wir uns also wahrlich in den "allerhöchsten" Kreisen. Erkennbar an ihrer Involviertheit in Pädophilen-Netzwerken. Verwicklungen in Waffengeschäfte, die Prinz Andrew inzwischen auch vorgeworfen werden, dürfen da dann natürlich auch nicht fehlen ... (n-tv).

____________________________
*) Wir hatten vor vier Jahren einmal drei Beiträge über Martin Nowak gebloggt: Bading, Ingo: Gibt es eine Mathematik des Glaubens?, Studium generale, 23.1.2007; s.a.: Studium generale 17.1.07, Studium generale, 18.1.2007.

Keine Kommentare:

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Beliebte Posts

Social Bookmarking

Bookmark and Share

Follower

Regelmäßige Leser dieses Blogs

Wichtige Bücher