Montag, 28. Februar 2011

Nazi-Mythologie heute - in satanischen Okkultlogen?

Satanimus - Eine Sache der "gehobenen Gesellschaftsschicht"


Am Ende des letzten Beitrages hatten wir ein gestern veröffentlichtes Zitat von einem Ex-Logenmitglied der Freimaurerloge Fraternitas Saturni gebracht, das in wenigen Worten sehr viel sagt. Deshalb wollen wir hier einzelne Punkte noch einmal gesondert herausgreifen, auf die wir im letzten Beitrag noch gar nicht genauer eingegangen sind. Dieses Ex-Logenmitglied sagt:
- Bei Logentreffen wird oft über Politik und die Einflussname auf gesellschaftliche Prozesse gesprochen.
- Die Hochgrade der Fraternitas Saturni sind durchgehend mit Mitgliedern der gehobenen Gesellschaftsschicht besetzt. Wie Ärzte, Rechtsanwälte, Banker und Wissenschaftler.
- Der ehemalige Oberstaatsanwalt Hartmuth Benz (Meister Janus) hat ausgezeichnete Verbindungen in Berliner Regierungskreise.
Reinhard Gehlen
Berliner Regierungskreise sind also Leute im Umkreis ---> dieser Personen. Guido Westerwelle, Angela Merkel, Wolfgang Schäuble und diverse Staatssekretäre.  Die Hartnäckigkeit, mit der Herr von und zu gegenwärtig im Amt behalten werden soll, läßt auch so maches vermuten. - Früher wären das auch Personen etwa im Umkreis eines Reinhard Gehlen gewesen (siehe Foto links), der den BND aufgebaut hat, und der sicherlich von den Mind-Control-Projekten des CIA wußte, die ja bis in die Gegenwart auch in Deutschland - vom BND? - durchgeführt werden.  Und die Berliner Regierungskreise vor 1945 sind ja eh bekannt. Dann heißt es weiter:
- Es könnte sehr wohl Verbindungen zu einer Verschwörung geben.
"Ausgezeichnete Verbindungen in Berliner Regierungskreise"

Aber dann das vielleicht Wichtigste:
- Das Gradsystem ist noch in eine zweite inoffizielle Hierarchie aufgeteilt, über die wir aber wissen, daß einige aus der Loge ausgestoßene Meister, mit denen wir in engster Verbindung stehen, Zugang zu diesem innersten Zirkel hatten.
Das ist das, was man immer vermutet hat! Satanistische Gewalt ist ein internationales Phänomen. In Australien findet sie ebenso statt wie in den USA, in Europa oder Südamerika. Und zwar ohne große, sozusagen "kulturelle Vielfalt", ohne besonders viel "Lokalkolorit", soweit man das bislang mitbekommen hat. Ohne sozusagen lokale Wurzeln. Oberste Gesellschaftskreise blockieren in vielen Ländern die Strafverfolgung, wie vielerseits behauptet und vermutet wird. Die CIA - und sicherlich andere Geheimdienste (Staatssicherheit der DDR) - stecken dick mit drin. sie ist dicht verflochten mit dem organisierten Verbrechen, mit Menschenhandel, Kinderporno-Ringen und vielem ähnlichen mehr. Es handelt sich also bei diesem Phänomen nicht um ein Phänomen irgendwelcher ganz abseitiger Sekten, sondern um eines, das breit und fest in der Mitte unserer Gesellschaft steht. Motto: "Anklage unerwünscht". Seit Jahrhunderten. Welches andere Phänomen sollte das dann wohl noch sein als - die Freimaurerei selbst?  Guido Grandt äußerte es in einem Interview, das wir kürzlich auf einem Blog schon brachten, ebenso unumwunden.

"Eine zweite inoffizielle Hierarchie"

Wenn nun die Hochgrade der Freimaurerei - aus den gehobenen Gesellschaftsschichten - satanistische Rituale durchführen wollen, dann brauchen sie Leute, die ihnen zuarbeiten. Und zwar - natürlich! - gerne auch aus niedrigeren Gesellschaftsschichten. Der Vater der thüringischen "Isis, Fürstin der Nacht" war Gärtner, die Mutter Grundschullehrerin. Ebenso die Verwandten, die alle Mitglieder der Sekte waren, ebenso wie deren Kinder. Aber man kann sich nicht denken, daß in der DDR eine Satansloge arbeitet, ohne daß das mit Duldung und mit Wissen der Staatssicherheit geschehen ist.  Aus ebenso einfachen Gesellschaftskreisen stammte Lukas mit seinen "Vier Jahren Hölle und zurück", ebenso wie die in gehobenen Gesellschaftskreisen mißbrauchten Waisenkinder des Jugendheimes Casa Pia im Zentrum von Lissabon. (Langjährige Haftstrafen letztes Jahr für einen ehemaligen Botschafter Portugals und für den Thomas Gottschalk von Portugal und diverse andere.) 

Also haben "gehobene Gesellschaftskreise" einfache Leute ihre satanistischen Riten durchführen lassen, vielleicht gegebenenfalls selbst daran teilgenommen, vielleicht einzelne zu sich für Hochgrad-Rituale geholt. Da alle unter Kutten verborgen sind, muß keineswegs immer allen Teilnehmern eines Rituals bekannt sein, welche anderen Teilnehmer an dem Ritual teilnehmen. Somit sind also die öffentlich bekannten Satanslogen, wo es auch viele Leute schlichteren Gemütes gibt (siehe Lukas "Vier Jahre Hölle"), so darf man annehmen, einfach nur Rekrutierungspotential, damit die Hochgradlogen ihre so "eminent wichtigen" "Arbeiten" und Rituale durchführen können. (Oder Kritiker mit Schlägertrupps einschüchtern können. Oder Rauschgift-Handel betreiben können, Prostituierte "zur Hand" haben, Terroristen, Attentäter etc..) 

Die "Speerspitze", das "geheime Dreieck"

Wewelsburg, Grundriß
Wenn dem nun so wäre, dann wäre dieses eben genannte, zweite parallele Gradsystem hervorragend geeignet, um beide Bereiche (reguläre Hochgradfreimaurerei und "einfachere" "irreguläre" Satanslogen) äußerlich getrennt voneinander zu halten und dennoch nach Belieben und Nutzen miteinander kooperieren zu lassen - in "inneren Zirkeln". Schließlich braucht man ja ... "Menschenmaterial". Kinder vor allem. Prostituierte. Attentäter.  Porno-Darsteller. - Weiter heißt es dann ebenso spannend:
- Der innerste Zirkel wird auch als sogenannte "Speerspitze" bezeichnet. Diese Speerspitze wird vom sogenannten inneren und geheimen Dreieck geleitet. 
Das wird man schon einigermaßen kraß nennen dürfen: Der Grundriß der Wewelsburg ist dreieckig. Dieser Grundriß wurde offenbar in NS-Zeiten als Speerspitze gedeutet. Als die Spitze der "Heiligen Lanze", der Speerspitze Odins, dieses "luziferischen", "atlantischen" Gottes. (Siehe früherer Beitrag hier auf dem Blog.)  Im Wesentlichen ist die Spitze geographisch nach Norden ausgerichtet, wie man auf Google Earth sehen kann. "Der Norden" spielte ja in der nationalsozialistischen Mythologie eine große Rolle. Dort lag "Thule". Dort lag die Heimat der "nordischen Rasse". Weiter heißt es:
- Dieses Dreieck soll in direkter Verbindung zu einer anderen Organisation stehen, in die dann die Auserwählten (auch die Unsterblichen genannt) aufgenommen werden. 
Verbindungen zur Hochgradfreimaurerei

Na, nenen wir diese "andere Organisation" doch schlichtweg "reguläre Hochgradfreimaurerlogen".  Jedenfalls deutet sich hier genau jene "Eliten-Kontinuität im 20. Jahrhundert" (mit dem Zentrum Wewelsburg? als Symbol eines "Selbstmordprogramms") über die Epochenjahre 1933, 1945 und 1989 hinweg an, denen wir ja hier auf dem Blog seit einigen Monaten nachgehen. Jenes "schwarze Reich" im Zeichen des Dreiecks! Finden also "Gruppenführer-Tagungen" immer noch statt? - Dann ist weiter die Rede vom
- Logenegregor GOTOS
Wewelsburg, Ausbaupläne der Nazis
Als Unbedarfte, die wir sind, fällt uns da zuerst das germanische Volk der Goten ein, die ja möglicherweise auch Anhänger Odins waren und bis 375 n. Ztr. jene russischen Weiten beherrschten, die auch die Nazis so gerne zu beherrschen wünschten, bevor sie dann beide - die Goten wie die Nazis - von Hunnen bzw. Bolschewisten zurück in den Westen gejagt wurden.

Finden Gruppenführer-Tagungen immer noch statt?

Aber man höre einmal, auf was für logeneigene Darstellungen man stößt, wenn man nach dem Begriff "GOTOS" im Netz sucht, nämlich hier: - Achtung, jetzt wird's wieder ganz kraß, nach dem Motto: Hatte ich das jetzt eigentlich wissen wollen?
Walter Jantschik 18. Grad und Großmeister der Fraternitas Saturni 1969, Vorschläge datiert 20.7.1984 für den Orden des Saturn - Die GOTOS-Belebung
Da ist zunächst von jenem Atlantis die Rede, das den okkulten Nazis so wichtig war, und das auch der Historiker Franz Wegener behandelt hat (siehe vorletzter Beitrag). Und wie sehr Franz Wegner mit seinen Ausführungen ins Schwarze zu treffen scheint, wird auch gleich klar, wenn etwa von einer "magisch-gnostischen" Taufe der "Eingeweihten des 13. Universums" die Rede ist. Würg. Die Leute haben so ein Rad ab, daß es nur so kracht. "Eingeweihter des 13. Universiums". Wirklich prophetisch, im Jahr 1984 schon ein Multiversum anzunehmen. Würg. (... Ähm, ..., oder kommt da die verrückte Multiversen-Theorie her ...) 

Ansonsten sind die ersten Punkte des Vorschlags zur "GOTOS-Belebung" so ein Quark, daß ein "Normalssterblicher" auf den ersten Blick kein Wort versteht. Versteht man dann aber etwas, wird's allerdings, nunja ..., man höre selbst - wir werden ja wohl von der FS für diese ihre logen-eigenen Zitate keine Abmahnung erhalten:  
6. Mit welchem Sperma und welchem Blut sollte der Kopf gefüllt werden?
Mit dem magisch geladenem Sperma der Meister und dem gnostisch geladenen Menstrationsblut der Meisterin. Dadurch erhält der Kopf eine elektro-magnetisch bipolare Ladung. Das Projektionsverhältnis ist 1:1000.
Heinrich Himmler mit Tochter
Man stelle sich Heinrich Himmler mal bei solchen Ritualen vor. Oder Adolf Hitler. (Ich will nicht zu sehr in die Gegenwart gehen ...)  Ich wiederhole: Die haben so ein Rad ab.
(Beim Heraussuchen des Bildes rechts noch ein Gedanke: Die Beziehungen der Nazis zu ihren Kindern erhält eine neue Beleuchtung, wenn man sieht, wie Satanisten ihre Kinder behandeln, wie etwa beschrieben in "Vater unser in der Hölle", wo es sich um einen Bankdirektor handelt. Seine Kollegen könnten die Geldgeber Hitlers gewesen sein ...).
7. Sollten Tiere geopfert werden?
Es könnte ein Hahn geopfert werden.

8. Sollte der KOPF mit Sperma und Blut (evtl. mit dem Tieropferblut) gesalbt werden?
Der KOPF sollte mit Sperma, Mensblut und Tieropferblut gesalbt werden. Dadurch erhält der KOPF eine tripolare Macht und Kraft.
Und dann steht da weiter unter anderem:
Die Sexualmagie stammt aus Atlantis.
"Die Sexualmagie stammt aus Atlantis"

(Noch mehr und Aktuelleres über GOTOS übrigens hier.) So, so. Interessant! Franz Wegener, wir müssen uns noch mehr von ihnen belehren lassen, über Heinrich Himmler, Werner Best, Otto Höfler (Ernst Jünger?) als Vorarbeiter der Fraternitas Saturni von heute.

Daß die FS die Welt - ähnlich wie die SS und die NSDAP - verändern will, hört man ja auch bei Ralph Tegtmeier. Letzterer will die Welt Zombifizieren. Das ist deutlicher als der Wortbombast von den "eisklaren Amphoren der saturnisch-uranischen Ära". Bzw. nach den Worten von Franz Wegener: Das satanistische gesellschaftliche Selbstmordprogramm, nach dem in der Tat auch Berliner Regierungskreise arbeiten. Was muß denn da eigentlich noch bewiesen werden? "An ihren Früchten sollt ihr sie erkennen."

Kommentare:

Kristof hat gesagt…

Die "Spitze" der Wewelsburg zeigt eher nach Nord-Nord-West und keinesfalls Richtung Westen.

Ingo Bading hat gesagt…

oh, vielen Dank, das ist ein wichtiger Hinweis. Ich hatte Schwierigkeiten, das rauszukriegen. Aber jetzt sehe ich es über Google Earth auch. Die Hauptrichtung ist Norden. Ok. Ich werde den Text so bald als möglich ändern.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Beliebte Posts

Social Bookmarking

Bookmark and Share

Follower

Regelmäßige Leser dieses Blogs

Wichtige Bücher