Dienstag, 23. August 2011

"Intelligenznaturalismus" - - - und das Schaffen neuer Mentalitäten

Schleich dich, Du Biologist, Du!

Aus Sachsen sandte uns ein Blogleser schon letztes Jahr einen Zeitungsartikel zu per gelber Post. Vielen Dank noch einmal nachträglich! Damals fühlten wir uns "overnewst" und brauchten Abstand zur Thematik. Heute fällt er uns wieder in die Hände. Und der Artikel ist so liebreich um eine bestimmte Art von Worten und Begriffen herum gruppiert, daß wir zunächst einmal nur diese Begriffe selbst für sich sprechen lassen wollen. Sie, lieber Leser, dürfen dann raten, in welchem thematischen Zusammenhang dieser Artikel geschrieben worden ist und zu welchen Schlußfolgerungen er kommt:
... Biologismus, biologistisch, biologistisch, Naturalisierung, genetischer Detrminismus, Intelligenzbiologismus, Biologismus und Naturalismus, Intelligenznaturalismus, Reich der Determination, Biologismus, Intelligenzdefizit, erbbiologische Erklärung, die Naturalisierung des Anderen, Fremden ...
Und hast Du Dich durch dieses Wortbombardement hindurchgefressen, bekommst Du im letzten Satz hingerhergeworfen die Begriffsgruppe:
... migrante wie autochthone Bevölkerungsgruppen.
Aaaaaalso ...: Liiiiieber "Autochthone"! Liiiiieber "Migrant"! Deine Aufgabe: Schreibe einen Aufsatz, in dem die genannten Begriffe und Formulierungen in der Reihenfolge verwendet werden, in der sie oben gebracht worden sind. Vergleiche Deinen Aufsatz dann mit dem Text, dem wir sie entnommen haben.

Bitte nicht vorher gucken, --> hier jedenfalls ist der Text. Aus einer großen deutschen Tageszeitung von einem Professor an einer großen deutschen Universität, falls Dir diese Hilfestellung noch etwas nützt. Denn daß der Autor "nur" Soziologe ist, wird Dir beim Lesen auch überraschend erscheinen angesichts der auffälligen unvergorenen naturwissenschaftlichen "Informiertheit", die er aufzuweisen bemüht ist. Kennt er doch nicht nur Richard Lewontin und Stephen Jay Gould, sondern hat sogar schon einmal Begriffe wie "Epigenetik" und "neuronale Plastizität" gehört. Er kennt sogar, man höre und staune, einen solchen Buchtitel wie "Bell Curve".

Gut. Versuche gerne auch selbst, diese letztgenannten Namen und Begriffe in Deinen Aufsatz mit einzuflechten, falls Sie Dir etwas sagen. Gut. Und dann gib Dir am Ende selbst eine Note im neudeutschen Fach politisch-korrektes "Gut"-Sprech des "Neumenschen" oder korrektes politisches "Neusprech" des "Gutmenschen" ...

Es soll einmal auf Neue "organisiert" und "institutionalisiert" werden, um vorteilhafte Mentalitäten zu schaffen

Wenn Du Lust hast, denke dann noch über folgenden Satz nach und kreise die Begriffe ein, die Dir auffällig erscheinen: 
Es war stets die Mitgliedschaft in Organisationen, die die Mentalitäten erzeugt haben, die eine Gesellschaft braucht. Vielleicht müssen wir heute neue Institutionen erfinden oder die bestehenden verändern ...
Es soll also nach Meinung dieses Autochthonen oder dieses Migranten*) einmal aufs Neue "organisiert" werden. Es soll einmal aufs Neue  "institutionalisiert" werden. Als hätten wir noch nicht genügend - - - "Organisationen", - - - "Institutionen".Und stimmt denn der Satz überhaupt? Einfach einmal nur die lebendige Muttersprache einerseits und folgerichtiges wissenschaftliches Denken andererseits jeweils für sich selbst Mentalitäten prägen lassen, geht ja wohl scheinbar nicht ...

Und damit "Pfüat di!", Du ... Bestie .. der Intelligenz, Du, ähm, Du, .... Intelligenznaturalist, Du, ähm, ... Du, Du Intelligenzbiologist, Du, ähm, Du, Du ... Biologist, Du!!!!!

____________________
*) - wer weiß das heute schon? - Vorname: Armin, Nachname: Nassehi. 

Keine Kommentare:

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Beliebte Posts

Social Bookmarking

Bookmark and Share

Follower

Regelmäßige Leser dieses Blogs

Wichtige Bücher