Montag, 22. August 2011

Priesterdiktatur in Chile: Die "Colonia Dignidad"

Lebt(e) die Organisation "Lebensborn" in Südamerika fort auf einem Territorium so groß wie das Saarland?

Alle schwafeln okkult von "Neuschwabenland". - Und niemand redet über die "Colonia Dignidad"? Hat nicht auch das "Methode"? - - - 

Nachdem wir uns hier auf dem Blog mit elitärem Satanismus, Gewalt und Folterungen, Mind control-Experimenten an Kindern und Erwachsenen und damit verbundener Eliten-Kontinuität über das Umbruchjahr 1945 hinweg beschäftigt haben, haben wir auch einen "Google Alert" für das Stichwort "Kinderschänder" eingerichtet. Und man bekommt über dieses Stichwort immer wieder, nun ... - - - "interessante" Nachrichten. Nachrichten, die auch viel mit Hintergrundpolitik zu tun haben, und denen man geradezu zwangsläufig nachgehen muß.

Nützlicher Nachrichtendienst "Google Alert"

Diese Woche wurden wir durch einen "Google Alert" auf die uns bis dato unbekannte "Colonia Dignidad" hingewiesen (Amerika21.de 1, 2, 3), ihren Gründer und Leiter Paul Schäfer, der wegen vielfacher sexueller Gewalt an Kindern in Chile verurteilt wurde, inzwischen gestorben ist, und dessen Stellvertreter Hartmut Hopp sich der Strafverfolgung in Chile entzogen hat und heute in Krefeld lebt, und derzeit offenbar von deutschen Strafverfolgungsbehörde immer noch auffällig wenig behelligt wird.

Da wir in Kommentaren hier auf dem Blog schon auf auch in unserer Zeit bestehende "Zuchtfarmen" in abgeschotteten (oft christlichen) Sekten hingewiesen worden waren, mußte durch diese aktuellen Berichte unsere Aufmerksamkeit geweckt werden.

Jesuitischer Beichtzwang, jesuitischer Zölibatszwang, jesuitischer Seelenmord

Und nachdem man insbesondere das folgende auf Wikipedia liest, natürlich noch um so mehr:
Im Dezember 2005 erfolgte eine weitere Anklage gegen Schäfer, nachdem die ehemalige Leiterin der Klinik der „Colonia“, Gisela Seewald, gestanden hatte, Kinder mit Elektroschocks gequält und unnötigen „psychiatrischen Behandlungen“ unterzogen zu haben, um sie gefügig zu machen.
(s. a. Wiki). Geködert wurden die Mitglieder damit, daß man versprach, man wolle so leben wie die "Urchristen", also kommunistisch. Es gibt zumindest auch Vermutungen, daß in dieser von der Außenwelt abgeschotteten Kolonie regelrecht "Menschenzucht" betrieben worden ist. Der Kölner Stadtanzeiger von 2004 schreibt:
... Gemballa berichtet von chilenischen Kindern, die in der deutschen Kolonie verschwunden sind. Es sollen vor allem Kinder mit "germanischen" Merkmalen gewesen sein. Adrian Bravo, Mitarbeiter des Krankenhauses der "Colonia", erzählt im Film von erfolgreichen Experimenten mit der künstlichen Befruchtung von Tieren. Für den WDR-Journalisten Gemballa gibt es einen weiteren Hinweis. daß auch Menschen in der "Colonia" durch künstliche Befruchtung gezeugt wurden: Dr. Gisela Seewald, Ärztin im Koloniekrankenhaus, promovierte über dieses Thema. Auch bekannte Experimente des Sektenarztes Hartmut Hopp, der Jungen grundlos einen Hoden entfernt haben soll, passen in das Szenario.
Schon früher rankten sich Gerüchte um die vielen Kinder, die auf Bildern aus der "Colonia" zu sehen sind. Denn Schäfer verlangt von seinen Anhängern sexuelle Askese. Er verbringt die Nächte mit kleinen Jungen, während seine Gefolgsleute in Männer-, Frauen- und Kinderhäusern schlafen. Nur wenige Ehen werden von ihm zugelassen. Zusammen wohnen dürfen die Eheleute auch nach der Heirat nicht.
Mind control- und Menschenzucht-Experimente bis in die 1990er Jahre?

Das ist einfach nur Wahnsinn (siehe auch Teil 1 dieses Zeitungsberichtes). Diese "Kolonie" wurde von bigotten freikirchlichen, also protestantischen Christen geleitet. Aber da sie Jahrzehnte lang toleriert worden ist - und "genutzt" worden ist! (ebenso für Folterungen, wie um das Ansehen Chiles im Ausland zu heben!!!) - in einem so katholischen Land wie Chile mit einer so ausgeprägten Militärdiktatur, muß man doch vielerlei Merkmale dieser "Colonia Dignidad", dieser blasphemisch "Kolonie der Würde" genannten Sekte geradezu als "jesuitisch" empfinden: Beichtzwang! Zwangszölibat! Mönchs- und Nonnen-artiges Leben. Sexuelle Gewalt gegen Kinder! 

Im folgenden - als Einführung - das Video über und mit einem der Überlebenden dieser Priesterdiktatur und dieses Priesterterrors, ein fünfeinhalbminütiges Video mit keinerlei versöhnlichem Ende:


- - - Eigentlich hatten wir geglaubt, wir hätten uns im letzten halben Jahr erst einmal genug mit all diesen ganz und gar abstoßenden Themen beschäftigt. Aber immer wieder stößt man noch einmal auf etwas Neues, durch und durch Kennzeichnendes, Erhellendes, was so vieles andere bestätigt und auf das andere wieder neues Licht wirft. Ob es uns also gelingt, unsere Absicht zu verwirklichen, in solche Themen nicht mehr so tief einzusteigen, bleibe einstweilen dahingestellt. 

Denn was für ein bizzares, erschütterndes neues Thema ist dieses Thema "Colonia Dignidad". Insbesondere zusätzlich noch, weil in dieser Kolonie so auffällig parallel zum Dritten Reich "deutsches Kulturgut", "deutsches Volkstum" "vorbildlich" gepflegt worden ist und nach außen als vorbildlich hingestellt worden ist, sogar von Franz Josef Strauß gelobt worden ist ... Siehe auch: Youtube:
Eine TV-Dokumentation über das deutsche Sektenlager in Chile, seinen Anführer Paul Schäfer und die weltweiten Verstrickungen mit Geheimdiensten und Politik.
Da steckt wieder einmal unglaublich viel "im Busch". Der genannte Wikipedia-Artikel, Bibliothekskataloge und Amazon verzeichnen reichhaltige Literatur (1 - 8), die zur Beantwortung derselben einmal erneut ... durchforstet werden müßte ...

____________________

1. Amnesty International: Colonia Dignidad. Deutsches Mustergut in Chile - ein Folterlager der DINA. Frankfurt a. M. 1977 (60 S.)
2. Waltemathe, Ernst: Stecken Pinochet und der Führer der deutschen Siedlung, "Colonia Dignidad" unter einer Decke? Zum Prozeß gegen STERN und Amnesty International. In: Sozialdemokratischer Pressedienst.(1988), H. 151 [10.08.1988], S. 3
3. Gemballa, Gerd: Colonia Dignidad. Ein Reporter auf den Spuren eines deutschen Skandals. Campus Verl., Frankfurt [u.a.] 1998 (zuerst 1988)
Umfang / Seiten 213 S.
4. Heller, Friedrich Paul: Lederhosen, Dutt und Giftgas. Die Hintergründe der Colonia Dignidad. Schmetterling-Verlag, Stuttgart 2006 (zuerst 1993 unter dem Titel "Von der Psychosekte zum Folterlager")
(Dokumentarischer Bericht über die Erhaltung der Colonia Dignidad als "Staat im Staate", als ABC-Waffen- und Waffenschmuggeldepot und als Territorium zur Folter und Vernichtung politischer Gegner des Diktators Pinochet.)
5. Vedder, Efraín: Weg vom Leben. 35 Jahre Gefangenschaft in der deutschen Sekte Colonia Dignidad. Ullstein, Berlin 2005, 2007
6. Schnellenkamp, Klaus: Geboren im Schatten der Angst. Ich überlebte die Colonia Dignidad. Herbig Verlag, München 2007
7. Martin Farkas [Regie, Kamera]; Matthias Zuber [Regie, Prod.]; Britta Buchholz [Drehbuch]: Deutsche Seelen. Leben nach der Colonia Dignidad [DVD-Video]. Zorro Film, 2010.
(Rüdiger war ein Kind, Aki zwei Monate alt und Kurt der Stellvertreter des pädophilen Sektenchefs. Sie kamen 1962 gemeinsam mit 500 anderen deutschen Sektenmitgliedern nach Chile und lebten über 40 Jahre weggeschlossen von der Welt. Der Film erzählt den Versuch, nach Jahrzehnten von Verbrechen wie Folter und Mord als Kollektiv weiter zu bestehen. Es sind deutsche Geschichten von Verdrängung, Sehnsucht, romantischem Schwärmen und Verzweiflung. Es ist ein Film über Schuld, Opfersein und dem Umgang damit. DEUTSCHE SEELEN - LEBEN NACH DER COLONIA DIGNIDAD zeigt konfliktreiche, persönliche Geschichten, die jedoch weit über das Persönliche hinaus etwas über die Funktions- und Wirkungsweisen totalitärer Systeme und deren Folgen für den Einzelnen erfahrbar machen.
Dokumentarfilm über das Innenleben der berüchtigten "Colonia Dignidad", einer sektenartigen Gemeinschaft deutscher Siedler in Chile, die 1961 gegründet wurde und in der heute noch rund 150 Mitglieder zu Hause sind. In Interviews offenbart sich ein System des Schreckens, das mit der Theorie einer vermeintlich übermenschlichen Liebe verschleiert wurde. Die Erfahrungen der Sekte verdichten sich im Film zur Parabel über geschlossene Gesellschaften, die damit verbundene Schuld und Sühne sowie die Beschädigung des Individuums durch Freiheitsentzug, Ideologie und Gewalt.)
8. Fröhling, Ulla: Unser geraubtes Leben. Eine Liebe in der Colonia Dignidad. Bastei Lübbe, 18. Februar 2011

Keine Kommentare:

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Beliebte Posts

Social Bookmarking

Bookmark and Share

Follower

Regelmäßige Leser dieses Blogs

Wichtige Bücher