Donnerstag, 15. Dezember 2011

Britney Spears - ein Mind Control-Opfer?

Hier auf dem Blog haben wir schon Bücher wie "Trance Formation" von Cathy O'Brien oder "Vater unser in der Hölle" von Ulla Fröhling behandelt. Nach diesen Büchern hatte man sich immer gefragt: Aber da muß es doch noch viel mehr geben. Wer soll das sein? In der folgenden Youtube-Video's scheinen einige Antworten gegeben zu werden (Youtube I, II) (Youtube I, II). Sie scheinen die Übersetzung einer amerikanischen Fernsehdokumentation zu sein.




Solange einem die Herkunft dieser Youtube-Video's allerdings nicht genauer bekannt ist, sollte man sie noch mit einiger Vorsicht zur Kenntnis nehmen. Können Psychtherapeuten, die die Multiple Persönlichkeitsstörung und die Mind Control-Opfer behandeln, die Seriosität der Vermutungen und Hypothesen dieser Dokumentation bestätigen?



..

Es gibt auch ein nicht gar zu dumm gemachtes Video über "Tokio Hotel" (Blogpoliteia, Youtube).

(aktualisiert am 29.1.2012 mit identischen Videos, da die ersteingestellten Videos[klein rechts]  inzwischen als "privat" eingestellt sind)

Kommentare:

Elbanwohner hat gesagt…

Ich bin immer wieder erstaunt, was auf Hartgeld.com so veröffentlicht wird. Z. B. die folgenden Meldungen über die Verwicklung höchster Kreise in Kinderschändungen. Du hattest Dich ja schon eingehend damit befaßt. Vielleicht findest Du trotzdem noch etwas Neues. Ich hatte noch keine Zeit, mir die youtube-Filme anzusehen. Die Zitate sind vom Seitenbetreiber Hr. Eichelburg. Quelle: www.hartgeld.com, Seite Eliten-Politik.

Letztlich sind das alles die Auswüchse ein und desselben Grundübels.


Neu 2012-01-26:

[14:30] Zu den "moralischen Verfehlungen der Politik":

Übertragen von der Seite Überwachungsstaat.

>>Man kann sicher sein, wenn irgend ein Journalist, egal ob in den grossen Medien oder im Internet die Sachen etwa über "sexuelle Fehlgriffe" von Politikern bringt, die in Geheimdienst-, Polizei- und Politikkreisen zirkulieren, diese Politiker mit allen Mitteln draufschlagen werden. Derzeit haben sie noch die Macht dazu, nach dem Crash nicht mehr, auch deshalb wird der Crash mit allen Mitteln verhindert - ganz wichtig zu wissen.

Die Wulff und auch die IM Erika Sachen sind im Vergleich dazu ganz harmlos, das Erpressungspotential gegenüber diesen Politikern ist unvorstellbar gross. Daher funktionieren sie auch wie Puppen.<<

[12:15] Leserzuschrift - Wer den Fall Dutroux näher betrachten möchte:

Hier sind zwei mehrteilige Dokumentationen, eine vom WDR:

http://www.youtube.com/watch?v=JwcjC1R20t8

http://www.youtube.com/watch?v=XKn2fRWMobg

Interessant, in der zweiten verlinkten Doku: 27! Zeugen verschwanden oder starben bereits!
Hier ist wirklich eindeutig zu sehen: Da stecken bis in die höchsten Kreise internationale Politschranzen drin, und nicht nur diese!

>>Warum verschwinden die Zeugen? weil sie aussagen könnten, welche hohen Herren die Dienste von Dutroux in Anspruch genommen haben. Vermutlich nicht nur solche aus der belgischen Politik, sondern auch aus der EU. Das ist inzwischen Allgemeinwissen. So machen die hohen Herren "fertig".<<

[12:45] Noch ein Fall von "fertiggemacht": Hans Meiser und die Staatsgeheimnisse – Warum der bekannte Fernsehmoderator Insolvenz anmelden musste

http://wearechangeaustria.wordpress.com/2010/06/02/hans-meiser-insolvenz/

Er wollte den Deutschen in einem Nachrichtenmagazin Dinge präsentieren, die sie noch nie gehört hatten: Deutsche Minister im Bordell, Bundestagsabgeordnete als Kinderschänder und viele andere wahre Begebenheiten. Doch das waren Staatsgeheimnisse. Und Hans Meiser traf auf eine Mauer des Schweigens. Seine Fernseh-Produktionsfirma hat nun Insolvenz angemeldet. Das freut die Hüter der Staatsgeheimnisse.

Ausnahmslos alle Verantwortlichen waren bei den von Hans Meiser angesprochenen Fernsehsendern zunächst begeistert, doch dann bekamen sie kalte Füße und dachten an ihre eigene Zukunft. Kurzum: Keiner wollte die brisanten Themen im Programm haben.

>>Ja, die eigene Zukunft dieser Verantwortlichen wäre von der Politik vermutlich negativ beeinflusst worden, vermutlich war es grossteils einfach Jobangst. Über sexuelle Vorlieben etwa dieses Piccolo-SPD-Ministers zu berichten, ist eine Sache, aber harmlos. Gefährlich wird es wie im Fall Dutroux, wenn es um Kinderschändung und gar Mord geht. Denn dafür drohen bis lebenslängliche Haftstrafen.<<

Elbanwohner hat gesagt…

Fortsetzung:

[14:30] Leserkommentar-DE - Da ist Zündstoff vergraben, der zur universalen Sprengung werden kann:

Noch heute haben in den meisten belgischen Kleinbürgerhaushalten die Leute in ihren Herrgottswinkeln Bilder von Ann und Evje, den beiden bekanntesten Opfern der Dutrouxbande, hängen.
Das hat den Leuten einen unglaublichen Schock versetzt.

Die internationalen Verbindungen dieser Schweinerei gelten auch als gesichert, wenn auch nicht detailliert bekannt.
Wenn aber eine dramatische Crashsituation den Menschen die Existenz zerrüttet, der Polizeistaat sie unterdrückt, werden die Verantwortlichen schon Probleme bekommen.

Dazu diese Geschichte, um die ganze Verkommenheit der Kaste zu unterstreichen, wird alle Dämme brechen lassen.
Lügner, Betrüger, Hochverräter, das alles bringt die Leute nicht wirklich zur Raserei, gilt fast schon als normal.

Aber obendrauf Kinderschändung, das läßt alle Hemmschwellen zusammenbrechen, gibt blinden Haß.
Zumal von den Politlügnern Kinderwohl/Bildung immer als Druckmittel zur weiteren Erpressung angeführt wurde.

>>Gerade wurde wieder ein Fall aus Deutschland gemeldet, wo Kinder aus Heimen zu "Parties von Politikern" abgeholt wurden. Dutroux ist sicher ein Extremfall, aber diese Sachen gibt es überall. Vermutlich in einer Kombination aus Politikern, die ihren "Gelüsten" nachgehen, und Geschäftsleuten, die das finanzieren. Auch in Österreich fliegt gerade ein Serie von Kindesmissbräuchen in Heimen, primär durch Priester auf - das gab es immer schon. Auch der Fall Kampusch in Österreich soll soetwas sein. Nur wenige Politiker machen das, aber offenbar mehr als in der Gesamtbevölkerung.

Nicht vergessen: es gibt viele Leute, die von diesen Sachen wissen, aber den Mund halten. Die Öffentlichkeit ist im Moment auch nicht besonders aufnahmebereit, da sie noch an die Obrigkeit glaubt. Aber wenn die Ersparnisse einmal weg sind, werden viele den Mund aufmachen und die Masse die Politik mit anderen Augen sehen. Auch deswegen muss alles getan werden, damit das System weiterlebt.<<

[16:15] Leserkommentar-DE - Dutroux:

Im Fall Dutroux waren anscheinend alle oberen Kreise (Politiker, Richter, Polizisten, ...) involviert. Aber vor allem der dekadente Adel.

Nichts korrumpiert so schnell und gründlich wie Macht. Mich wundert deswegen nichts mehr.

>>Im Fall Dutroux gibt es 2 Klassen von Verbrechen: die an den Kindern und die Zeugenbeseitigung. Es muss ein grosses Netzwerk an Unterstützern geben, das tief in Polizei und Justiz hineinreicht. Darunter vermutlich Beteiligte, Erpresste, Geschmierte. Wehe, einer macht über die richtigen Kanäle den Mund auf.<<

Ingo Bading hat gesagt…

Vielen Dank,

den Ulfkotte-Aufsatz über Hans Meiser kannte ich noch nicht. Ansonsten ist ja über viele dieser Themen hier auf meinem Blog schon geschrieben worden. In Portugal sind ja führende Diplomaten, Showmaster etc. vor Gericht verurteilt worden, weil sie Kinder und Jugendliche aus einem Waisenheim in der Mitte Lissabons mißbraucht haben. Das war vor zwei Jahren ein riesen Skandal in Portugal - bei uns hat es niemand mitgekriegt.

Daß Kai Diekmann bei diesen Sachen aufrichtig so öffentlichkeitswirksam hätte mitmachen wollen, da setze ich ein dickes Fragezeichen davor. Denn ich halte die Bild-Zeitung für hauptverantwortlich dafür, daß elitärer ritueller Satanismus noch heute nicht breit im Bewußtsein der Öffentlichkeit bekannt ist. Die Bildzeitung bringt ja ständig solche Skandalgeschichten, es wäre bei keiner anderen Zeitung so naheliegend, auf elitären Satanismus hinzuweisen als bei ihr. Dazu braucht man - bei den Ressourcen einer Bildzeitung - auch keinen Hans Meiser. Und nachdem schon die Sektenbeauftragte der SPD Renate Rennenbach 1996 dazu alles Wesentliche gesagt hat, würde man diesbezüglich wirklich nichts "Unseriöses" sagen.

Trotzdem überhaupt interessant, daß der Hans Meiser sich so weit aus dem Fenster lehnte. Aber das ist alles nur eine Frage dessen, wie viel man glaubt, dem Volk derzeit zumuten zu können, ohne daß die Unzufriedenheit ZU groß wird. Offenbar hat der Meiser da einen Knackpunkt überschritten. In zehn Jahren regt sich über all die Themen wohl niemand mehr auf und man kann - sogar (!!!) in der Bildzeitung - "empört" darüber berichten.

Das wartet man halt einfach ab. Die Völker gewöhnen sich sprichwörtlich an "alles".

Leserin hat gesagt…

Hier ein Link wegen dem KRABAT Buch:

http://www.youtube.com/watch?v=7PJOU_POEoo

Im Internet schreiben richtig viele, dass die ganze Geschichte satanistische Symbole und Rituale enthält. Es gab auch schon einige, die gegen die Verfilmung geklagt haben..


Naja viel Spaß beim weiteren Forschen.


Hier noch etwas interressantes über den Satanismus in Harry Potter

http://www.vigi-sectes.org/esoterisme/harry-potter-german.html

Leserin hat gesagt…

zu Ottfried Preußler:

http://www.focus.de/kultur/kino_tv/tid-12513/kultur-ein-bisschen-magier-bin-ich-auch_aid_336449.html

FOCUS: In Ihrer Familie hat Magie immer eine große Rolle gespielt.

Preußler: Ja, eine meiner Großmütter hatte das sogenannte zweite Gesicht, und unter meinen Vorfahren in Böhmen hat es zwei Zauberer gegeben. Ich bin ja fest davon überzeugt, dass es eine schwarze Magie gibt, mit der man Menschen schadet, und auf der anderen Seite die weiße Magie. Das ist ein uralter Begriff, der schon in der Kabbala auftaucht. Auch für die weiße Magie muss man ein Bündnis mit dem Teufel eingehen, anders geht es nun mal nicht. Aber man bewirkt Gutes, das ist ein Unterschied wie Tag und Nacht. Und ich glaube (lacht verschmitzt), ein bisschen Weißmagier bin ich schon. Das sage ich übrigens ohne Koketterie. Ich halte es nicht für einen Zufall, dass dieser Film zu diesem Zeitpunkt kommt. Da hat sich schon so manches konstelliert um diesen „Krabat“ herum.

Ingo Bading hat gesagt…

Oh ja, vielen Dank, SEHR interessant. MEHR muß man über diesen Ottfried Preußler nicht wissen.

Aber wenn ein Satanist, Männerordens- und Geheimdienst-Verherrlicher wie Hermann Hesse den Nobelpreis bekommt, muß man sich über die Popularität eines Ottfried Preußler schon lange nicht mehr wundern.

Man verliert leicht aus dem Auge, daß auch auf dem Gebiet der früheren österreich-ungarischen Monarchie satanistische Sekten wohl schon seit Jahrhunderten ihr Unwesen treiben.

Rudolf von Laban, der sich ebenfalls im Umfeld satanistischer Esoterik bewegt hat, hat dort auch schon als junger Mensch - z.B. - Bekanntschaft mit einem Derwisch-Tanzlehrer gemacht.

Ingo Bading hat gesagt…

Richard Dawkins hat sich der Thematik übrigens auch schon angenommen, was man sehr gut finden kann, denn "Wahn" und "Gotteswahn" gibt es nicht nur in den enger umrissenen monotheistischen Religionen. Und es ist nur konsequent, auch nach dem *sonstigen* okkulten Gottes- und Geisterwahn zu fragen:

http://grenzwissenschaft-aktuell.blogspot.com/2008/10/dawkins-contra-harry-potter-und.html

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Beliebte Posts

Social Bookmarking

Bookmark and Share

Follower

Regelmäßige Leser dieses Blogs

Wichtige Bücher