Donnerstag, 9. Juni 2011

"Womit nichts gegen Jo Conrad gesagt sei ..."

Denn bei bei ihm ist man - so, so: "voll im Lot"

Unser Blogbeitrag über Jessie Marsson (Jessie Marsson vor Gericht in Augsburg) ist schon vor einiger Zeit Diskussions-Gegenstand auf dem Forum "Executor57.net" geworden (a, b, c), das intern auch "Kalei"-Forum genannt wird (Zeichenkodierung dort übrigens "Westlich"; siehe auch das "Logo" in Abb. rechts). Grund genug also, uns dort einmal umzugucken. Die Namen dieses Forums sind schon eigenartig genug. Alle, die auf diesem Forum mitschreiben, schreiben anonym. Wie wir unten noch sehen werden, bezeichnet sich dieses Executor-Forum als "Bruder" jenes "Freigeistforums", auf dem Jessie Marsson derzeit noch am lebhaftesten verteidigt wird. Der Eintrag eines "Researchers" vom 18. Mai 2011 auf dem Executor-Forum macht aber sehr deutlich auf die "Problematik" dieses höchst merkwürdigen Forums aufmerksam, eines Forums, wie man es noch nie zuvor im Internet gesehen hatte:
Wozu ist das Kalei-Forum eigentlich da? Es hat kein ersichtliches Thema, keinen ersichtlichen Zweck. Die meisten Beiträge sind Unsinn. Ein Nonsense-Forum? So scheint es wohl.

Tatsächlich jedoch dient dieses Forum einem bestimmten Zweck. Es ist nur nicht offensichtlich, welchem. Ich erforsche das Kalei seit Jahren. Die letztliche Antwort habe ich noch nicht gefunden, noch habe ich das Kalei nicht ganz entschlüsselt. Aber einiges konnte ich schon rausfinden.


Die ersten Antworten, die dieser "Researcher" gibt, sind schon einmal ganz interessant (1, 2, 3). Aber noch aussagekräftiger als diese Antworten des "Researchers" ist die Tatsache, daß niemand von den Mitdiskutierenden auf dem Forum den Wunsch zu verspüren scheint, irgendeine sinnvolle Antwort auf seine Fragen zu geben, irgendetwas zu "erklären". Daß es niemanden gibt, dem das überhaupt ein Anliegen ist. Dennoch glauben sie ganz pompös, Meinungen zu vertreten, die wichtig sind, und die es verdient hätten, mehr gelesen zu werden als die Meinungen - etwa - auf dem "Freigeistforum" (siehe unten). Mit welchem Anspruch? Wer liest denn gerne scheinbar Zusammenhangloses und Sinnloses auf einem Nonsense-Forum, dessen Sinn einem dort niemand erklärt, selbst auf eindeutige Rückfrage hin nicht? Was für eine Blödheit wird da dem allgemeinen Internetnutzer zugemutet oder unterstellt? Von diesem "Researcher" jedenfalls wird stattdessen vermutet, daß auf diesem Forum noch ganz andere Informationen ausgetauscht würden, als nach außen hin dargestellt würde. Welche auch immer ... (Vielleicht geht es ja unter anderem um Blackhat-Suchmaschinen-Optimierung? Oder "verabredet" man sich hier?)

Warum gerade Jessie Marsson?

Was nun einige der doch ziemlich eindeutig zu identifizierenden Inhalte betrifft, so ist es noch einmal so eigenartig, wie sich so viele Menschen im Netz - und eben auch auf Executor57.net - so ausgesprochen auf diesen Jessie Marsson "einschießen" - sowohl was die "Pro"- wie was die "Kontra"-Seite betrifft. Jessie Marsson ist ja nun wahrlich nicht der einzige Überlebende satanistisch-ritueller Gewalt (oder auch nur vorgeblicher Überlebender). Warum diese Fokussierung auf ihn? Soll er einen symbolischen "Sündenbock" darstellen? Denn: Wie kann man eigentlich von vornherein so selbstsicher und gewiß den Behauptungen, die Marsson aufstellt, gegenüber "Kontra" sein? Was für eine Psychologie muß man da eigentlich als Movens unterstellen? Warum ist es einem überhaupt so wichtig, diesen Behauptungen gegenüber "Kontra" zu sein? Sollte es wirklich nichts ... "Wichtigeres" geben?

Auf dem "Executor57"-Forum ist die eingangs genannte Diskussion über unseren Blogbeitrag weitgehend sinnfrei verlaufen. Man gab nur seiner zynisch-spöttisch-heuchlerischen Aufmerksamkeit unserem Blogbeitrag gegenüber Ausdruck. Und das war es dann. Wozu? Wer sollte - - - "informiert" werden?

Wenn man sich nun - mit einigem zeitlichen Abstand - die Beitrags-Titel auf diesem Forum seit 2004 überhaupt durchsieht (die Beiträge selbst sind im Netz nicht mehr zugänglich), so drängt sich der Eindruck auf, als ob es sich auf diesem - durchgängig anonymen - Forum um Menschen mit sehr ähnlichen Themen und Lebenseinstellungen handelt, wie sie jener Mensch aufzuweisen scheint, der auf dem von uns schon behandelten Blog "Social Change - Now!" - zumindest was die dortigen Beitragstitel betrifft - sein Innenleben zu offenbaren scheint (siehe Wir geistigen "Bodybuilder" im Kampf gegen den Satanismus ...). Reden wir Klartext: Es scheint sich um Satanisten oder um ihr - mit Satanismus liebäugelndes, ihn tolerierendes - Umfeld zu handeln. Möglicherweise befinden sich auch mancherlei Geheimdienst-Mitarbeiter unter den auf diesem Forum Diskutierenden, die so ihre Freizeit verbringen. Eine Freizeit, die, soweit man das von den dortigen Diskussionsbeiträgen beurteilen möchte, dann zu mindestens achzig Prozent völlig sinnfrei wäre.

In welchen Kreisen herrscht ein solcher zutiefst zynischer Ton vor?

Oder gehören ihnen auch Mitglieder von sogenannten "Stay behind"-Truppen, "Gladio"-Truppen an? In militärischen Einheiten herrscht manchmal ein solcher zutiefst zynischer, sinnloser Ton vor. Einen solchen Ton wie in diesem "Executor57"-Forum kann man sich beispielsweise in jenen russischen Truppeneinheiten vorstellen, die in Tschetschenien wie Bestien morde(te)n, vergewaltig(t)en, folter(te)n und töte(te)n. Auch in manchen Geheimdienstkreisen könnte ein solcher Ton vorherrschen. (BND-Mitarbeiter reisten übrigens auf Einladung Putins nach Tschetschenien ...) Gerne auch in vielen Abteilungen der nicht untergegangenen, sondern "übernommenen" "Staatssicherheit der DDR".

Nicht selten wird auf dem "Executor57"-Forum Gewalt an Kindern und Ermordung von Kindern anhand von Zeitungsmeldungen - "ganz neutral", zum Teil sogar äußerlich empört - abgehandelt. Dementsprechend auch manche "Pseudonyme" auf diesem Forum. Typisch sind so zutiefst zynische, abartige Pseudonyme wie etwa das Pseudonym "Josef Fritzl". Oder "Wilhelm Keitel". Und vieles ähnliche mehr. Wie abartig muß man eigentlich sein, um unter solchen Pseudonymen Forum-Beiträge zu schreiben?

Wer verbringt auf einem solchen Forum freiwillig seine Freizeit?
 
Der investigative Journalist Jo Conrad ist auf diesem Forum, das sich als "Bruder"-Forum zum Freigeistforum von Jo Conrad bezeichnet (siehe unten), schon seit 2006 Thema. Etwa ein "Stay behind"-Forum zu Jo Conrad und ähnlichen Gruppierungen? Auch über den Journalisten Udo Ulfkotte wird schon seit längerem auf diesem Forum hergezogen. Ein weiterer (- "feindlicher"?) "Bruder"? (Wo man doch anhand von anderen Beiträgen auf Executor57.net eigentlich zu dem Schluß kommen könnte, daß man mit der Islamkritik des Udo Ulfkotte übereinstimmen würde ...)

Es finden sich viele frauenverachtende Beitragstitel. Es herrscht durchgehend der größte nur denkbare Zynismus gegenüber der menschlichen Geschlechtlichkeit vor. Wie überhaupt Zynismus das Hauptmerkmal der zu etwa achzig Prozent sinnfreien Diskussionsbeiträge ist. Wer verbringt auf einem solchen Forum freiwillig seine - - - Freizeit? Wer? (Wo läßt man seinen ganzen Frust heraus, als zutiefst desillusionierter Geheimdienst-Mann, der aber nicht mehr glaubt, "zurück" zu können? Etwa hier?)

Ein weiterer Charakterzug ist eine merkwürdige Identifikation mit deutschem Patriotismus, zum Teil sogar mit völkischem Totalitarismus und politisch rechtsstehendem Gedankengut. Beispielsweise wurden neulich "95 Thesen" des Manfred Roeder (aus dem Jahr 1996) zur Diskussion gestellt. Aber es gibt eine merkwürdig "dogmenfreie" Diskussion darüber mit ebenso "überzeugten" "Antifaschisten". Nimmt es irgendjemand mit diesen Themen überhaupt wirklich im letzten Sinne ernst dort? (Oder ist man hier ähnlich "tolerant" wie in der "Fraternitas Saturnis", wo angeblich auch NPD-Mitglieder "gute Magier" sein können ... - siehe frühere Beiträge hier auf dem Blog.) Politik scheint nicht das allerwichtigste Thema zu sein, aber auch nicht das allerunwichtigste. Fußball ist durchgängig wichtiger.

Fußball ist wichtig

Einer der Hauptdiskutanten ist ein "Tom". Ein anderer ist "Luzifer". Immer einmal wieder wird davon geschwafelt, daß ein "Benz" "Post" bekommen hätte. Was von dem genannten "Researcher" vielleicht nicht ganz unrichtig als ein Signal an alle Forumsmitglieder gedeutet wird für neue "Botschaften" über neu eingestellte Fotos. Übrigens soll ein führender Ordensgroßmeister der "Fraternitas Saturni", sowie früherer Berliner Staatsanwalt diesen Familiennamen tragen. 

Nach diesen allgemeineren Bemerkungen bringen wir nun den weitgehend nichtssagenden, phrasengefüllten Forum-Beitrag von "Tom" zu unserem Blog-Beitrag über "Jessie Marsson". Aber als gar so sinnleer, wie er auf den ersten Blick daherkommt, entpuppt er sich dann vielleicht doch nicht ... Das sollte sich vielleicht auch der "Researcher" noch einmal genauer anschauen, was da steht.

Dieser Beitrag vergleicht uns zunächst mit einem Ritter in rostender Rüstung. Auf "Social Change - Now!" wurden wir mit einem geistigen "Wrestling-Kämpfer" und "Bodybuilder" verglichen. (Was soll man doch alles noch über sich denken, wenn einem solche Spiegel vorgehalten werden.) (Kommas im folgenden übrigens hinzugefügt um der Lesbarkeit willen. Ein "Claqueur" ist übrigens jemand, der dafür bezahlt wird, daß er in einem Theaterstück klatscht. Nach denen, die uns bezahlen, suchen wir schon lange ... Weiterhin gilt: Bitte melden!!!)
369358 Ist Ingo Bading ein Claqueur in einer rostenden Rüstung aus Blech? - Tom 15. März 2011 02:55:12
Wenn ein säbelrasselnder Ritter in seiner angerosteten Rüstung aus selbstgeschneiderten Blechresten, die er mit der Blechschere in Sisyphus-Arbeit aus leergetrunkenen Bierdosen schnitt, das grosse Mundwerk schwingt, sollte man erwarten dürfen, dass er lesen kann.

Dies in doppelter Weise, wenn jemand die Bezeichnung "Freier Autor" unbescheiden an ein Banner aus dem 3. Stock eines Hauses klebt, das bis zum Boden reicht.

Würde der Herr "Autor zu eigenen Gnaden" sorgfältiger lesen, würde er festgestellt haben, dass es nicht nur beissende Kommentare zu dieser Figur Jessie Marsson gab, sondern auch nachprüfbare Fakten.

Es wird in Deutschland niemand ohne Grund verhaftet und dies zweimal nicht, wenn auch noch 2 weitere Jünger einer Sekte auf Sperrsitze verfrachtet werden.
Zwischenfrage: Hier ist von "Sekte" die Rede. Von welcher Sekte? Und: Welche Sekte versammelt sich eigentlich auf Exekutor57.net? Weiter im Text:
So sollten auch palmwedelnde Trittbrettfahrer ...
Palmwedelnder Ritter? - Merkwürdige Bild-Assoziationen

Palmwedelnder Ritter? Trittbrettfahrer? Was für ein sinnleeres Gerede allein, um sinnleere Phrasen pompös daher zu reden. (Den Ausdruck "palmwedelnd" benutzt der "Tom" übrigens auch sonst gern auf dem Forum. Es scheint sein Lieblingsadjektiv zu sein.)
... wie Ingo Bading zunächst einmal an die Rechtsstaatlichkeit in Deutschland glauben, ehe Gegenteiliges bewiesen wurde.
Gut gebrüllt, Löwe! (... Und schmerzlich gelächelt ...)
Anstatt wie seinerzeit mit jubelnder Kehle und dem Palmwedel als vermeintliche Fackel  ...
"Krankhafter Weltschmerz" ...

Palmwedel als vermeintliche Fackel? Woher bekommt man solche bildlichen Assoziationen? Bei welcher - - - Sekte? 
... in den Patschehändchen um ein goldenes Kalb zu irren und dabei in krankhaften Weltschmerz  ...
- ja, klar, ne, krankhaften Weltschmerz hat auf dem Forum "Exekutor57.net" niemand, das ist ja mal klar. Alles abgebrühte Zeitgenossen, die viel Ekeltraining hinter sich zu haben scheinen ...
... über einen Herrn Marsson zu verfallen, der mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit im Hirn so krank ist wie am Leib, ...
"wie am Leib" - wir halten das fest
... wäre er besser beraten, sich einmal das Vorleben dieses Krank-an-den-Hirnzellen studienhalber einzuverleiben, anstatt über Foren zu lästern, von denen er nur die Hälfte verstand.
... oder Ekeltraining?

Genau. Über solche Foren versteht er auch jetzt noch - wie der "Researcher" - nur "die Hälfte". Was, so nehmen wir mal an, gut sein wird für solche Foren, deren jahrelanges Bestehen gewiß keinen Zweifel an den deutschen Sicherheitsorganen hervorrufen braucht. - Im übrigen erneut die Frage: Wo liegt eigentlich das Problem? Was habt Ihr mit diesem Jessie Marsson, was Ihr mit so vielen anderen nicht habt?
Oder ist der Herr Bading ein gekaufter Claqueur unserer neuen Reichsregierungen, die im Gedankengut so erbärmlich sind wie in ihrer heischenden Wegelagerei, um gutgläubiges Volk um ihr Erspartes zu bringen?
Das ist so das offenbar sehr eigene Denken und bramabarsierende, pompöse Formulieren auf diesem Forum. Versteht natürlich gleich jeder auf Anhieb, was damit gemeint sein soll.
Wer nicht in der Lage ist, Fakten von vorsätzlich triefendem Jubelschleim zu trennen, der sollte das Attribut "Freier Autor" abgeben.

Bei eBay versteigern und mit dem Erlös armen Kindern in Schwarzafrika helfen.

Unser Quäntchen Lob auf sein Achtel Lorbeerblatt wäre ihm sicher.
Ein Achtel Lorbeerblatt für Schwarzafrika. Wir hören uns das alles nur an. (Und wie in unserem nächsten Blogbeitrag zitiert, redet man auf Executor57.net gerne auch scherzhaft darüber, wie - - - "Niggerkinder" eigentlich schmecken. Und solche Leute sind es, die im Internet andere pompös anpflaumen.) 
Wer nicht in der Lage ist, und der Herr Bading scheint dazu nicht in der Lage zu sein, soweit diversifizieren zu können, dass diese schummrige Gestalt Marsson mit seinen eingeklemmten Unterstellungen gegen Kirche und Staat schlicht nicht soweit vorgebildet ist, überhaupt wahrnehmen zu können, welchen elementaren Stuss er quakt, dem sei das Recht abgesprochen zu urteilen.
"Womit nichts gegen Jo Conrad gesagt sein soll ..."

Phrasen in der typischen Sprache dieses Forums. Es muß wirklich Spaß machen, in solchen Phrasen zu schwelgen. "Ihm sei das Recht abgesprochen ...". - Wer dürfte sich übrigens herausnehmen so zu reden, wenn nicht ... ?
Wer nicht in der Lage ist zu erkennen, dass in einem Kalei
- ein Begriff, wie er nur auf diesem Forum verwendet wird, das "intern" "Kalei" genannt wird -
nur Fakten zählen und in anderen, benannten Foren das Blaue vom Himmel heruntergepalmwedelt wird, weil der Forenmaster sich schlicht wieder einmal in eine traurige Gestalt verliebte und gar zu Spenden aufrief, der sollte sich umtaufen lassen.

In "Seier Autor".

Womit nichts gegen Jo Conrad gesagt sei.

Der Jo handelt intuitiv ohne viel nachzudenken, da er ein gutmütiger Pazifist ist, der eigentlich nur eines will: Helfen.

Er sollte sich aber zunächst bei seinen Admins, die beide voll im Lot stehen, 
Denn bei Jo Conrad ist man "voll im Lot" ... 

... hm, nun, ja, eine interessante Begrifflichkeit. Sie stammt, so viel uns bekannt ist, aus dem "Maurertum", nicht wahr ...
kundig machen, wen und was er protegiert.

Das Kalei und das Freigeistforum (des Jo Conrad) sind Brüder, auch wenn eine streng divergente Basis vorhanden ist, lieber Herr Bading.
Na, vielen Dank für diese Belehrung. Von sich gegensätzlich ausschließenden "Brüdern" erfuhren wir in letzter Zeit ja schon so manches. ... "Sind nicht jene, die die Welt verderben, die Brüder der Tugendhaften?" ... Das "Recht" jedenfalls, das der Jo Conrad hat, dieser "gutmütige Pazifist", gegen den nichts gesagt sei, das "sei" dem Ingo Bading "abgesprochen". Klar, ne!  
Stirbt einmal das Kalei, stirbt auch das Freigeistforum und das vice versa.

Das Freigeistforum hat mehr aktiv Beitragende, das Kalei reicht deutlich weiter, denn wir haben einen mächtigen Freund: Google.de.

Dafür sind wir dankbar.

Nach Notizen vom Alten.
- Und ob! Aber hallo, ist "der Alte" alt. Was für ein urmächtig langer Bart ... Das Freigeistforum ist übrigens hier. Und was Executor.net und dieses Freigeistforum zu Brüdern macht, das muß ja etwas wirklich super Tolles sein. Wir haben genau zugehört und werden bei Gelegenheit den Dingen weiter nachgehen.

Der vierte "Bewußt-Kongreß" in Walsrode

Denn die sogenannten "Bewußt-Kongresse" von und mit Jo Conrad und Jessie Marsson können doch mancherlei Interesse für sich beanspruchen. So krude auch die Informationspolitik in diesen Kreisen rund um "Bewußt TV" zu sein scheint, und wo ja doch manches "im Lot" zu sein scheint, so darf man aus dem folgenden Video-Beitrag vielleicht doch schließen, daß Jessie Marsson (siehe frühere Beiträge) sich wieder auf freiem Fuß - statt in Untersuchungshaft - befindet (? - nein, siehe hier):
YouTube - Impressionen vom 3. Bewusst Kongress in Walsrode
Neben kurzen Ausschnitten aus den Vorträgen und einem Statement der Refenten enthält der Beitrag auch ein Interview mit Jessie Marsson.
www.youtube.com/watch?v=K0M8pus3NP8
Wie man das insgesamt beurteilen soll, was Jo Conrad und Jessie Marrson da alles treiben, muß einstweilen noch offen bleiben. ("Fürstentum Germania", Gründung einer keltisch-druidischen Religion ... Und warum kann sich dieser Jessie Marrson nicht wenigstens mal kämmen, bevor er ein Interview gibt? Sind die etwas "linkische Art" von Conrad und Marrson etwa sogar ein sehr bewußt gepflegter Stil, um eine bestimmte Klientel - und niemand anderen - anzusprechen? ...)

"Linkische" Art - bewußt gepflegt?

In jedem Fall mutet einem all das sehr "interessant" an. Es kommt einem so vor, als würden Conrad und Marrson mit ihrer Art sehr "in der Zeit" liegen und ein Klientel und ein Publikum - gerade auch der jüngeren Generation - ansprechen, das wir insbesondere auch für die Inhalte unseres Blogs für ansprechbar halten könnten. Aber wie wir hörten, hat Google.de ganz offensichtlich andere Freunde ... Und da diese "Freunde" so weit vorne auf den Google-Treffern landen, meinten wir doch, die dortigen Ergüsse über uns nicht unbeantwortet lassen zu dürfen. Mit vielen Grüßen an Google und seine "Freunde".

Keine Kommentare:

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Beliebte Posts

Social Bookmarking

Bookmark and Share

Follower

Regelmäßige Leser dieses Blogs

Wichtige Bücher