Sonntag, 10. April 2011

Die Gebrüder Grimm am Potsdamer Platz in Berlin

In unmittelbarer Umgebung des heutigen Potsdamer Platzes in Berlin gibt es eine "Brüder-Grimm-Gasse". Sie mutet einem immer etwas merkwürdig, fremdartig, "deplaziert" an, wenn man durch die heutigen Straßenschluchten rund um den Potsdamer Platz wandert. Denn diese geben einem ja doch eher das Gefühl von New York und Manhatten, als von dem beschaulichen, gemütvollen Leben der naturverbundenen Gebrüder Grimm.  Jener Brüder, von denen so gut bekannt ist, wie naturverbunden sie in der Residenz Kassel gelebt hatten (1). Und doch haben hier am Potsdamer Platz die Gebrüder Grimm die längste Zeit ihrer Berliner Jahre gelebt, nämlich die letzten 12, bzw. 16 Jahre ihres Lebens, von 1847 bis 1859 (Wilhelm), bzw. 1863 (Jacob).


Sie zogen 1847 in ein gerade erst fertiggestelltes Haus in der Linkstraße 7 (Wik.). Und im Sommer 2001 brachte die Forschung darüber Neues zutage:
Mitglieder der Arbeitsstelle Grimm-Briefwechsel an der Humboldt-Universität zu Berlin fanden vor einigen Tagen in der Universitäts- und Landesbibliothek Münster eine Grundriß-Skizze der letzten Wohnung der Brüder Grimm. Die Wohnung lag in der Berliner Linkstraße am Rand des Tiergartens. Die ältere Bebauung dieser Gegend wurde während des Zweiten Weltkriegs und in den folgenden Jahrzehnten nahezu völlig zerstört. Heute befinden sich dort die Bauten der DaimlerChrysler AG. (...)

Die Wohnung in der Linkstraße war die dritte Wohnung der Brüder Grimm in Berlin. 1841-1846 wohnten sie in der Lennéstraße 8, 1846-1847 in der Dorotheenstraße 47 und 1847-1863 schließlich in der Linkstraße 7. (...) Das Haus, in das sie dann 1847 in der Linkstraße zogen, grenzte mit seiner Rückseite an die Gleisanlagen des Potsdamer Bahnhofs. Es fuhren damals allerdings nicht mehr als höchstens drei Züge pro Stunde ...
Von der Linkstraße ist man in fünf bis zehn Minuten im Tiergarten zum Spaziergehen. Aber nach dem Tod seines Bruders Wilhelm wird Jacob Grimm auch oft den Weg Richtung Süden vor die Tore der Stadt eingeschlagen haben, zu dem Friedhof in der heutigen Großgörschenstraße 12 - 14 (Alter St.-Matthäus-Kirchhof), drei Kilometer südlich des Potsdamer Platzes.

Zeitgenössischer Stadtplan - der Potsdamer Platz links unten
Wer sich dem Leben und dem Lebenswerk Jacob und Wilhelm Grimms verbunden fühlt, geht gewiß mit einem anderen Gefühl durch die heutigen betriebsamen Straßenschluchten des Potsdamer Platzes, als er es ohne dieses Wissen tun würde.
Das Arbeitszimmer Wilhelm Grimms in der Linkstraße
Und er hat einmal erneut Anlaß, sich mit der beständig fortschreitenden Sicherstellung und Erforschung des umfangreichen, kulturgeschichtlich bedeutsamen Briefwechsels der Brüder Grimm zu beschäftigen (Grimmnetz.de).

Das Gesellschaftszimmer der Familie Grimm, in der Linkstraße


Die Gräber der Familie Grimm, Großgörschenstraße 12 - 14 (Alter St.-Matthäus-Kirchhof)


______________________________________________

  1. Bading, Ingo: Unbekannte Photographien der Gebrüder Grimm. Studium generale, 1.3.2008
  2. Friemel, Berthold: Skizze der letzten Grimm-Wohnung. Auf: Grimmnetz, Sommer 2001

Keine Kommentare:

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Beliebte Posts

Social Bookmarking

Bookmark and Share

Follower

Regelmäßige Leser dieses Blogs

Wichtige Bücher