Sonntag, 15. November 2009

Volkstrauertag in Berlin-Tempelhof

Auf dem Berliner Garnisonfriedhof an der Hasenheide (heute "Friedhof am Columbiadamm") befindet sich nicht nur die älteste Begräbnisstätte für Anhänger des Islams in Deutschland, nämlich jener Friedhof, der 1863 von dem damaligen preußischen König für das türkische diplomatische Korps angelegt worden ist. Hier liegt - beispielsweise - auch der Vater der deutschen Sozialdemokratin und Frauenrechtlerin Lily Braun (1865 - 1916) begraben, ein General Hans von Kretschmann (1832 - 1899).

Auf dem Gelände des angrenzenden heutigen Flughafens Tempelhof befanden sich bis 1918 viele Kasernen. Und deshalb gibt es auf diesem Garnisonsfriedhof an der Hasenheide auch Gedenksteine für die Gefallenen vieler Regimenter aus den Kriegen 1870/71, 1914 bis 1918 und 1939 bis 1945. Hier finden sich auch Gedenksteine für in Friedenszeiten, bei Zeppelinflügen (1913) oder in den deutschen Kolonialkriegen in Südwestafrika ums Leben gekommene Soldaten.

Heute morgen um 11 Uhr demonstrierte das "Antifaschistische Bündnis Neukölln" vor diesem Friedhof (siehe Bild),

während auf diesem Friedhof eine zumeist ältere Generation und soldatische Traditionsverbände der Opfer von Krieg und Gewaltherrschaft gedachten (siehe Bild).

Das bedeutendste Kunstwerk auf diesem Friedhof von 1888
stellt einen Krieger aus den Kriegen von 1870/71 dar.

Auch ein preußischer Adler ist zu sehen.

Es sind aber vor allem deutsche Soldaten des Ersten Weltkrieges,
die hier bestattet worden sind.

Aber auch ihnen scheint man jene Ruhe nicht zu gönnen, die sie gefunden haben, seit der Flugbetrieb auf dem angrenzenden Flughafen eingestellt worden ist und die Bauarbeiten an der 1983 errichteten und bis 2005 erweiterten Märtyrer- und Friedhofs-Moschee beendet worden sind.

Denn die Lautsprecher der Antifa schallen an diesem Volkstrauertag sehr laut über die Gräber dahin.

Und eine Faust reckt sich zornig unter dem Sargtuch hervor ...

... in Richtung jenes Friedhoftores, vor dem die Antifa so lautsstark demonstriert. Auf wen könnte diese Faust wohl zornig sein? Etwa auf jene Antifa-Demonstranten, die so vieles kritisieren und hinterfragen, was jedes Jahr - implizit oder explizit - von Menschen mit dem Volkstrauertag verbunden wird, wenn sie sich auf den Friedhöfen oder in Reichstagen versammeln?

Keine Kommentare:

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Beliebte Posts

Social Bookmarking

Bookmark and Share

Follower

Regelmäßige Leser dieses Blogs

Wichtige Bücher