Dienstag, 1. Januar 2019

"Paktieren hat keinen Sinn"

Im Januar 2019 entfernte veraltete Bestandteile der Randleiste dieses Blogs

Manches veraltet mit der Zeit oder es geht das Gefühl der Dringlichkeit dafür verloren, solche Dinge weiter aktuell zu halten. Dies insbesondere auch deshalb, weil sich die Schwerpunkte des Bloginhabers verändern, ihm andere Themen wichtiger werden als in früheren Jahren. Das heißt nicht, daß die vormalig behandelten Themen unwichtig geworden wären. Aber andere Themen haben größere Bedeutung bekommen.

So veralten auch manche Bestandteile der Randleiste dieses Blogs, die als "Leitworte" gelten sollen, einen Eindruck von dern Schwerpunkten des Blogs geben sollen. Dafür kommen eben dann in der Randleiste neue, aktuellere Bestandteile, Leitworte, Grundsatz-Gedanken dazu, weshalb ältere Teile - auch der Übersichtlichkeit halber - in der Randleiste gelöscht werden müssen. Um aber auch solche Dinge, die uns vor drei, vier Jahren noch die wichtigsten waren, nicht einfach der Vergessenheit anheim fallen zu lassen, sollen sie in diesem kleinen Blogartikel festgehalten bleiben.

Paktieren hat keinen Sinn


"An der jetzigen Welt ist alle Arbeit vergebens, die sich anpassen mag; das rein-Andere muß ihr vorgestellt werden, und ob es gleich in einer anderen Sphäre zuhause ist, muß mans in sie hinab- und hineindrücken, ihr einpflanzen und einheimaten, selbst gegen ihren Willen. Und das wissen Sie ebensogut wie ich, man wiederhole sich's nur immer wieder, daß Paktieren keinen Sinn hat an dieser Wende. Nicht von Mensch zu Mensch und nicht im Großen und vollends nicht innerhalb der Auseinandersetzungen mit sich selbst."

Rainer Maria Rilke,
Sommer 1919

Humanismus - Was ist das?

"Zum Wesen des Humanismus gehört die Anerkennung biologisch-kultureller Evolution mit allen ihren beobachtbaren Unterschieden."

Philipp Möller, Pressesprecher der 
"Giordano-Bruno-Stiftung", 2011

Diese sehr wesentliche und sehr richtige Aussage bringt auf den Punkt, was in politischen Debatten um die Zukunft der Völker völlig übergangen wird.

Die Äußerung fiel 2011 im Zusammenhang mit der Sarrazin-Debatte.

Alternative Öffentlichkeit - Einige brauchbare Autoren

BND an die Kette


Demonstrationsaufruf, wohl etwa 2011
Zu diesem Demonstrationsaufruf ist zu sagen: Bitte deutlicher: "Geheimdienste an die Kette". Noch deutlicher: "Geheimdienst-Sumpf weltweit trocken legen". "Verbrecher-Kaschemmen austrocknen". Richtig, tatsächlich: "Die gegenwärtige Praxis der Geheimdienste gefährdet Demokratie, Rechtsstaatlichkeit und die Freiheit der Berichterstattung. Geheimdienste müssen daher dringend unter eine wirksame parlamentarische Kontrolle gestellt werden." Nein, sie müssen abgeschafft werden.

Die wichtigen Forderungen der Familienpartei Deutschlands



Plakat auf der Anti-Benedikt-Demo 2011 in Berlin



Über diesen Blog


/Vorstellungstext bis März 2018/

Zum Impressum bitte --> hier.

Dieser Blog wurde im Mai 2008 gegründet in einer Zeit als es die sogenannte "alternative Öffentlichkeit" noch gar nicht gab. Sie entstand wenige Jahre später und zwar sehr plötzlich. Heute ist unser Eindruck: Diese sogenannte "alternative Öffentlichkeit" entstand zu 80 bis 90 Prozent als "Astroturfing", um von authentischen Blogs wie dem vorliegenden abzulenken.

Das ist zum Beispiel daran erkennbar, wie unglaublich wenig in der alternativen Öffentlichkeit von den umwälzenden naturwissenschaftlichen Erkenntnissen unserer Zeit die Rede ist, obwohl gerade sie die stärksten Argumente liefern für die Anliegen der alternativen Öffentlichkeit. Es ist auch daran erkennbar, wie wenig in der alternativen Öffentlichkeit dem Wesen des Kulturellen nachgegangen wird, wo doch Kultur selbst der Hauptfeind aller Gesellschaftszerstörer ist.

- - -

Klar ist heute: Wer über die in den letzten Jahren wirklich ausreichend bekannt gewordenen pädokriminellen und satanistischen Eliten auf der Nordhalbkugel schweigt, braucht über einen Gesellschaftlichen Aufbruch gar nicht erst zu reden.

- - -

Nach diesen Vorbemerkungen weiteres Grundsätzliche:

Auf diesem Blog wird Politik und Hintergrundpolitik betrachtet aus der Sicht des Evolutionären Humanismus, der Evolutionären Anthropologie und der durch die neueste Humangenetik aufgezeigten Tatsachen,

1. daß die genetische Evolution des Menschen bisher immer in Völkern stattgefunden hat,

2. daß es hier genetische Neuanpassungen innerhalb von wenigen hundert oder tausend Jahren geben kann, und

3. daß diesbezüglich derzeit auf der Nordhalbkugel durch Geburtenzahlen und Wanderungsbewegungen massive genetische Selektionsprozesse stattfinden.

Und dieser Blog stellt die - inzwischen auch schon reichlich naiv gewordene - Frage, ob es sich bei diesen evolutionären Prozessen, in die wir eingebunden sind, um Selektionsprozesse handelt, die sich in die richtige Richtung hin bewegen.

Diese Selektionsprozesse sind gesteuert durch den vorherrchenden Musikgeschmack und damit im Einklang stehende, vorherrschende, zumeist nur gedankenlos angenommene Ideologien, sowie durch die durch beide hervorgerufenen Denk- und Lebenshaltungen der Menschen und der Gesellschaften.

All dies wiederum wird vorwiegend durch die Medienbestimmt, die sich in der Hand von wenigen einflußreichen Gruppen befinden. Und diese verfolgen recht einfach zu umschreibende "gruppenevolutionäre Strategien".

Damit nach der Evolutionären Anthropologie Altruismus evoluieren kann unter Menschen, also Opferbereitschaft, Hilfsbereitschaft, gegenseitiges Einvernehmen, müssen "cheater", also Täuscher, die Altruismus nur vortäuschen, entlarvt und erkannt werden. Deshalb ist in der Humanevolution "cheater detection", also Täuschungsentlarvung zu jeder Zeit eine sehr große Rolle zugekommen. Und deshalb könnte die Koevolution von Täuschung und Täuschungsentlarvung auch zur Intelligenzevolution des Menschen beigetragen haben.

Verschwörungsleugner (ein Begriff geprägt von Olav Müller, SPD Offenbach, Herbst 2014) stellen sich außerhalb des Vollzugs menschlicher Altruismus- und Intelligenz-Evolution. Über diese Thematik hat sich einer der bedeutensten Evolutionären Anthropologen unserer Zeit, Robert Trivers, schon im Jahr 2006 mit Noam Chomsky unterhalten.

All diesen Anliegen fühlt sich der vorliegende Blog verpflichtet.

(Weitere Ausführungen zu Zielsetzungen dieses Blogs, bzw. des dringend notwendigen gesellschaftlichen Aufbruchs auf der Nordhalbkugel --> hier oder neuerdings hier.)

Hallo Millionär!


[alter Text, bis 3/2018]

Dieser Blog und seine Parallelblogs sind selbstfinanziert und können seit Oktober 2014 nur in Feierabendarbeit betrieben werden. Das ist auch am Rückgang der Zahl der Blogbeiträge ersichtlich. Es sei aber einmal so deutlich wie möglich festgestellt: Blogs gleicher Ausrichtung, gleicher Ausgangspunkte und gleichen Hintergrundes gibt es kein zweites mal, weder in Deutschland, noch in der Welt. Sie füllen darum ein dringendes Desiderat. Und deshalb ist es wichtig, dass sie nicht oder nicht allein als Feierabend- und Ferienarbeit betrieben werden müssen.

Auch sei verwiesen auf die Tatsache, dass versucht wird, diesen Blog gelegentlich mit Abmahnungen einzuschüchtern (zuletzt 2012 von Bayern aus mit einer Abmahnsumme von über 1000 Euro, nachdem auf Zusammenhänge zwischen der Psychosekte Colonia Dignidad und er CSU unter Franz-Josef Strauß hingewiesen wurde). Ihr kann abgelesen werden, dass sich zumindest manche Gegenkräfte seiner Bedeutung bewusst sind. Was der Bloginhaber auch an vielen anderen Erlebnissen ablesen kann, was zum Teil auch an vielen früheren Kommentaren hier auf dem Blog selbst erkennbar ist.

Wer die Blogarbeit und die Publikation von Büchern und Schriften durch 
Spenden unterstützen möchte, kann persönlich schreiben oder dies an dieser Stelle anonym tun. Auch über Flattr "Microdonation" (siehe oben). Schön wäre, wenn sich nicht vor allem jene angesprochen fühlen, die selbst nur wenig haben (so wie das bislang - typischerweise - am häuftigsten der Fall war). Sondern jene, die spüren, wie viel Verpflichtung in Wohlstand und Reichtum begründet liegen. Damit soll gesagt werden: Auch Großspenden machen Sinn.

***

"Du müßtest auf Tour gehen wie Daniele Ganser."
Rückmeldung eines Bloglesers.
(6.10.2017) ;-)

***

Hab Achtung ...

Hab Achtung vor dem Menschenbild,
Und denke, daß, wie auch verborgen,
Darin für irgendeinen Morgen
Der Keim zu allem Höchsten schwillt!

Hab Achtung vor dem Menschenbild,
Und denke, daß, wie tief er stecke,
Ein Hauch des Lebens, der ihn wecke,
Vielleicht aus deiner Seele quillt!

Hab Achtung vor dem Menschenbild!
Die Ewigkeit hat eine Stunde,
Wo jegliches dir eine Wunde
Und, wenn nicht die, ein Sehnen stillt!

Friedrich Hebbel

Eine frühere Zusammenstellung von Randleisten-Beiträgen dieses Blogs findet sich --> hier.

Keine Kommentare:

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Beliebte Posts

Social Bookmarking

Bookmark and Share

Follower