Donnerstag, 16. Mai 2013

Britische Satanistenloge und NSU - bestehen Zusammenhänge?

Zu den Angeklagten im aktuellen NSU-Prozeß in München gehört auch der mutmaßliche Bekennervideo-Produzent André Eminger. Auf einem Pressefoto von seiner Festnahme im November 2011 hatte man auf seinem Rücken ein okkultes Symbol erkennen können. - Wir hatten darüber schon berichtet (GA-j):
  • äußerlich ein ("germanischer"?) Sonnen-Strahlenkranz
  • darin ein (jüdischer) Davidstern, allerdings zusammengesetzt aus zwei unterschiedlichen Dreiecken
  • und darin ein satanistischer, auf den Kopf gestellter Fünfstern
Abb.: Festnahme des mutmaßlichen NSU-Unterstützers André Eminger auf einem Dorf in Brandenburg, November 2011
Wer sich einmal einen Eindruck von dem Bekenner-Video verschafft hat, wird keine große Schwierigkeiten haben, dem Produzenten den übelsten satanistischen Zynismus zu unterstellen.

Indem wir heute noch einmal nach Neuerkenntnissen über dieses Symbol recherchieren, werden wir fündig auf einer Seite Politikforen.net. Deren Hintergrund wäre allerdings noch genauer zu recherchieren. Dort jedenfalls stand schon am 17. Dezember 2011 (ohne daß wir dies bis heute mitbekommen hatten), verfaßt von jemandem, der sich "Nereus (Freigeist)" nennt und aus Berlin kommt, als Erläuterung zu diesem Pressefoto (Hervorhebung nicht im Original):
Festgenommener Skinhead („Neonazi“) der „Brigade Ost“, Andre Emminger. Angeblicher Produzent des NSU-Bekennervideos, mit okkulten Symbolen einer britischen Satanistenloge auf dem Rücken.

Englands Erfahrung mit dem Einsatz okkulter Mittel, um politischen Einfuß auszuüben, geht auf das Jahr 1717 zurück mit der Gründung der Großloge von London und ihren geheimen Tochterlogen auf dem Kontinent.
Dann erschien in London der Schwarzmagier Aleister Crowley, der esoterische und okkulte Kreise auf dem Kontinent beeinflußte.
1925 bereiste er Thüringen, wo ein okkultes Zentrum entstand.
Die Konzertveranstaltungen und Kulte der Oi- und „Naziskins“ entsprechen „schwarzer Massenmessen“ nach Crowleys satanistischem Vorbild, einschließlich der blutmagischen Rituale: tätowierte Körperritzungen und schamanenhafte Gewaltverherrlichungen, wie bei wilden britische Kolonialvölkern.
An dieser Stelle sei daran erinnert: Auch die Geschichte der Überlebenden satanistischer Gewalt, die in "Isis - Fürstin der Nacht" geschildert wird, spielt in Thüringen in der DDR-Zeit. Es ist von einer Sekte die Rede, die schon in den 1920er Jahren dort gegründet worden war. (Da diese Sekte einige Charakterzüge aufzeigt, die sie in die Nähe der damaligen Jugendbewegung stellt, möchte man es übrigens nicht für ausgeschlossen halten, daß sich diese Sekte auch im Umfeld des damals bekannten Freimaurers und Verlegers Eugen Diederichs in Jena bewegt hat. Da auch ein Hermann Hesse diesen Kreisen zuzuordnen ist, wird man eine solche Vermutung nicht gleich von vornherein zurückweisen wollen. Zum Satanisten Hermann Hesse siehe andere Beiträge hier auf dem Blog.)

Thüringen - tatsächlich schon seit langem ein satanistisches Zentrum

Jedenfalls weiter im Zitat:
Das Mitglied der „Brigade Ost“, Andre E., trug bei seiner Festnahme eine Kapuzenjacke mit magischen crowleyschen Satanssymbolen auf dem Rücken: Kreis mit dem crowleyschen Strahlenkranz um einen Kreis, mit dem „Bösen Fünfstern“ aus Eliphas Levi „Der Schlüssel zu den grossen Mysterien“, umgeben von einem zweifarbigen Hexagramm.
Thüringen, Satanistenstern, Rückenmarkierung mit einem Hexagramm und der Strahlenkranz werden im nachfolgenden Crowley–Video z.T. unauffällig gezeigt.
Dieses Video kann nun dort nur mit Registrierung angesehen werden. Der letzte Absatz dieser Stellungnahme des "Nereus" weist wohl schon auf den Hintergrund seiner selbst und dieses Forums überhaupt hin:
Merke: tätowierte anarchistische Satanisten mit linksextremen Vorstellungen (RAF, BAF), die sich zur magischen Stärkung auch verbotener NS-Symbolik bedienen (Crowley:„Tu was Du willst“), haben nichts mit Rechtskonservativen, Nationaldemokraten, nationalen Patrioten oder völkischen Deutschen zu tun. Vermutlich wurden sie als Gruselbuhmann für die Bürgerlichen und als Feindbild für die SOZIS und die LINKE von interessierter Seite aufgebaut.
Nun, da scheint "Nereus" nicht sehr genau informiert zu sein über die breiten okkulten Hintergründe des Dritten Reiches und vergangener und gegenwärtiger rechtskonservativer Szenen. Dennoch enthalten seine Ausführungen sicherlich manchen Anstoß.

Kommentare:

Urtod hat gesagt…

Falls du genauer nach dem Kleidungsstück suchst: Es ist n Pulli der Band "Behexen" ...my soul for his glory...

Ingo Bading hat gesagt…

Tatsächlich.

Unter vielen Beispielen:

http://black-legion-shop.de/catalog/behexen-my-soul-for-his-glory-tshirt-p-8573.html?osCsid=69ad6900f66175919aab39ae05c0d7c7

Endlich mal eine brauchbare Auskunft.

Vielen Dank.

Ingo Bading hat gesagt…

Und hier noch größer:

http://www.mam-online.com/media/catalog/product/cache/1/image/9df78eab33525d08d6e5fb8d27136e95/b/e/behexen-t-shirt.jpg

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Beliebte Posts

Social Bookmarking

Bookmark and Share

Follower

Regelmäßige Leser dieses Blogs

Wichtige Bücher