Dienstag, 8. Januar 2013

Husch, husch - zurück in die Höhlen ...

Wohin ist er verschwunden, der "MdG-Verlag", jener anthroposophische, satanismusnahe Freimaurer-Verlag  in Leipzig? - Oder: "Wo sind all die Indianer hin? ..." 
__________________________________________________
Achtung, Aktualisierung (15.10.2013): Wie wir zwischenzeitlich "aus gut unterrichteter Quelle" erfuhren und in den Kommentaren zu diesem Blogbeitrag darlegen, ging einer der beiden Autoren des Buches, das hier im Mittelpunkt steht, "vor Wut an die Decke", als er unsere Amazon-Leserrezension dazu las und es nicht erreichen konnte, daß Amazon diese Rezension wieder löschte. Während im November 2011 noch eine Neuauflage des hier behandelten Buches angekündigt war, war nur wenige Monate nach Erscheinen unserer Besprechung desselben (!!!) nicht nur nicht mehr von einer Neuauflage die Rede, sondern der ganze Verlag, der dieses Buch herausgebracht hatte, verschwand vollständig von der Bildfläche. Und das, obwohl man gerade jetzt in den Tagen der Hunderjahrfeier des Völkerschlachtdenkmals doch die besten Einnahmen hätte erzielen können mit der Neuauflage eines Buches, das sich schon in fünf deutschen und einer englischsprachigen Auflage so gut verkauft hatte.
All diese Vorgänge und Erkenntnisse sollten eigentlich "das gefundene Fressen" sein für alle Freimaurer- und Hintergrundpolitik-Kritiker. Wann das wohl einmal wirklich Wellen schlägt? Ein mittlerer Tsunami dürfte doch in all dem an Brisanz enthalten sein. Was ja auch schon an der Reaktion des Autors selbst ablesbar ist. Stattdessen haben unsere Besprechungen seit fast zwei Jahren erstaunlich geringe öffentliche Resonanz erfahren in Leipzig und anderswo. Schade, daß da dem Publikum ein so großer Unterhaltungswert vorenthalten wurde und wird. Dabei dachte und denkt der Blogautor, er müßte sich doch vor Anfragen von Journalisten und Verlagen kaum retten können. Denn das Ganze ist eine Komödie köstlichster Art, wenngleich es zugleich einen sehr, sehr ernsten Hintergrund hat. Vielleicht sollte ich mal Gerhard Wisnewski persönlich auf dieses "Ding" hinweisen - ? Oder wen?
_________________________________________________
Was richten wir doch alles derzeit an mit unserem Blog.
So hatten wir schon im Juni 2011 geschrieben. Und weiter:
An mehreren Orten, von wo wir aufschlußreichste Zitate für unseren Blog übernommen haben, wird wenig später umfangreich gelöscht. Oder es werden sogar ganze Seiten wieder aus dem Netz genommen. Wie etwa: Okkult.info. Husch, husch, husch, kriecht man allseits wieder in seine Höhlen und Vertarnungen zurück, wo unsere Scheinwerfer hinleuchten und wo wir den moralischen Sumpf auszuloten versuchen. Und man befolgt eifrig unseren wiederholt und somit also berechtigt (!) gegebenen Ratschlag: "Nicht zu viel plaudern, liebe Leute,  ihr redet euch um Kopf und Kragen."
Es ging um die Wirkungen mehrerer unserer Blogbeiträge über Elitären Satanismus und über freimaurerähnliche, satanismusnahe Logen.

Und so langsam scheint es Sinn zu machen, eine Liste anzulegen aller Internetseiten, denen wir recht auffällige und wichtige Informationen entnommen hatten, und die dann wenige Wochen oder Monate später nicht mehr im Netz aufzufinden sind.

Sozusagen eine Liste der "erfolgreich abgeschossenen" Internetseiten!? Und jeweils einen neuen Ring als Zeichen für einen erfolgreichen Abschuß auf das sinnbildlich zu denkende Kanonenrohr "Gesellschaftlicher Aufbruch - jetzt!" - ?

Eine Liste der aus dem Internet genommenen Seiten, auf die wir uns einstmals bezogen ...

Zu dieser Liste jedenfalls wäre neuerdings die Internetseite des MdG-Verlages in Leizpig hinzuzufügen. Denn während wir nach der von ihm ursprünglich angekündigten Neuauflage des Buches "Testament der Freimaurer" über die freimaurerischen Hintergründe des Völkerschlachtdenkmals von Leipzig suchen, ein Buch, das wir ja umfangreich ausgewertet haben hier auf dem Blog, entdecken wir, daß es die Internetseite dieses Verlages gar nicht mehr gibt! Und wird nun eigentlich die Neuauflage überhaupt noch herauskommen? Womöglich war alles wieder einmal nur ein Traum!!!?

In erster Reaktion breitet sich ein breites Schmunzeln auf unserem Gesicht aus.

Aber ein wenig unheimlich ist das wohl auch. Natürlich arbeiten die Autoren dieses Verlages weiter. Und womöglich der Verlag selbst auch. Vielleicht unter anderem Namen. Nur eben wieder mehr auf geheimer Ebene, so wie Jahrzehnte lang zuvor auch. Netter wäre es ja gewesen, diese Leute wären weiterhin so "offenherzig" gewesen im Bekennen der Nähe von Anthroposophie, Freimaurerei und Satanismus zueinander, wie sie gerade im Verlagsprogramm dieses MdG-Verlages in Leipzig so schön zum Ausdruck gekommen waren. Und im Aufdecken der okkulten, freimaurerischen Bedeutung von Kriegerdenkmälern und eines sie bekrönenden "Kubus".

Aktualisierung 26.8.2013: Inzwischen gibt es wieder eine Internetseite eines MdG-Verlages. Allerdings scheint er inzwischen nach Karlsruhe umgezogen zu sein. Wenn wir uns recht erinnern, ist der Inhaber Daniel Salim Rupp der gleiche geblieben. Derzeit sind noch keinerlei Bücher auf der Internetseite angeboten. Ob vielleicht doch alles wieder kommt ... ? (Und welche Freimaurerlogen gibt es in Karlsruhe?) (Man vergleiche zu diesen unseren fehlerhaften Annahmen die Kommentare zu diesem Blogbeitrag.)

"Projekt 2013" und "Engagierte Wissenschaft" in Leipzig

Netter wäre gewesen, man hätte den Versuch einer sachlichen Verteidigung gemacht. Aber dazu ist unsere Zeit wohl - - - "noch nicht reif genug", solch einen Versuch der Verteidigung zu "verstehen". (Sie nimmt sicherlich noch nicht genug Drogen, wie Trevor Ravenscroft meinte.) (Kommentare gab es ja eigentlich schon auf den diesbezüglichen Blogbeiträgen, wir wollen uns mal nicht beklagen ...) Also macht man sich auf leisen Sohlen schnell wieder davon! Nun denn: Mit herzlichen Grüßen nach Leipzig!

Dabei  gibt es so gute Ansätze - gerade in Leizpig, der Stadt der Bürgerbewegung:
So daß wir schon überlegt hatten, ob nicht auch von unserer Seite dort ein Projekt vorgeschlagen werden sollte für das Gedenkjahr 2013. Und folgend das Gedenkjahr von 2014, der hundertjährigen Wiederkehr des Freimaurermordes von Sarajewo. Vielleicht am besten gemeinsam mit dem MdG-Verlag ... - ? (- Ok, zugegeben. Das war ein Scherz! Ein Scherz!!!!) Aber nun ist er ja auch weg. "Engagierte Wissenschaft" und "Projekt 2013" waren ihm wohl zu nahe gekommen und haben ihn vertrieben ... - ? ("Kraut und Rüben haben ihn vertrieben, hätt die Mutter Fleisch gekocht, so wär er länger blieben ...")

Auf jeden Fall bitte weiter so, ihr Leipziger mit engagierter Wissenschaft. Das ist alles ganz im Geist der "engagierten Wissenschaft" unserer Blogs "Studium generale" und "Gesellschaftlicher Aufbruch - jetzt!"

Kommentare:

Ingo Bading hat gesagt…

Lieber ist uns immer, wenn direkt hier auf dem Blog kommentiert wird.

Aber so teilen wir es eben selbst hier mit, daß uns in einer privaten Email sehr zuverlässig mitgeteilt wird, daß der Autor des Buches "Testament der Freimaurer" nach dem Lesen unserer Amazon-Rezension desselben "vor Wut an die Decke gegangen" sei, insbesondere, da Amazon sich nicht habe dazu bewegen lassen, die Rezension zu entfernen.

Das sind natürlich interessante Auskünfte für uns. Offenbar haben die Argumente nicht gereicht, um Amazon zu einer Löschung zu veranlassen? Was uns allerdings überhaupt nicht gefällt, ist, daß der Autor statt Löschung zu beantragen, bis heute nicht öffentlich und argumentativ geantwortet hat auf diese Rezension - weder auf Amazon, noch hier auf dem Blog, noch sonstwo.

Übrigens wird uns auch mitgeteilt, daß Zweifel daran bestehen, ob der bisherige (alleinige) Autor des MdG-Verlages seit 2001, der nur unter verschiedenen (Doppel-?)Pseudonymen bisher für diesen Verlag geschrieben habe, weiter publizieren würde oder die Arbeit des MdG-Verlages in anderer Form weiter fortführen würde.

Haben wir ihm so sehr die Stimmung verdorben?

Nun, da würde sich ja wirklich jemand recht restlos der weiteren öffentlichen Aufmerksamkeit entziehen. Fehlte nur noch, daß er nach Südamerika ginge. (Ich lese grade "Eichmann vor Jerusalem", man verzeihe mir diese bösartige Anspielung.)

Ebensowenig gefiel uns natürlich, daß die offizielle deutsche Freimaurerei nicht geantwortet hat auf unsere Rezension - und daß der Rezensent flugs aus ihrem Internetforum rausgeworfen wurde, weil man da seine Rezension schon kannte, wie gesagt wurde. (Nun, die Rezension war nicht der einzige Grund für den Rauswurf ... ;-) )

Außerdem ist durch diese Zuschrift zu erfahren, daß der MdG-Verlag seit Anfang 2012 nicht mehr existiert. Es habe aber keinen Druck von außen gegen den Verlag gegeben, noch würde eine unserer Annahmen hier auf dem Blog zutreffen, was das Verschwinden dieses Verlages betrifft. Es hätte interne Streitigkeiten gegeben, deshalb sei der Verlag aufgegeben worden.

(So weit Teil 1 dieses Kommentars, Teil 2 folgt gleich.)

Ingo Bading hat gesagt…

(Fortsetzung:)

Es ist auffällig, daß uns diese Mitteilung gerade kurz vor dem Höhepunkt der Feierlichkeiten in Leipzig erreicht. Wo man, soweit uns bekannt, bisher unsere Kritik nirgendwo zur Kenntnis genommen hat. Zumindest öffentlich. Was ja auch wirklich das Zuträglichste ist für das Ansehen der Freimaurerei (in Leizpig und anderswo).

Es wird in der Zuschrift ein wenig zynisch darauf verwiesen, daß man sich über unsere fünf Sterne bei unserer Amazon-Bewertung von "Testament der Freimaurer" gefreut habe. Aber, wir können versichern: Sie waren ehrlich gemeint. Wenn es nach uns gegangen wäre, hätten wir dieser Schrift und der Arbeit des alten, Leiziger MdG-Verlages noch recht viel Gedeihen und Prosperieren gewünscht. Er hätte viel besser über das Wesen der Freimaurerei aufgeklärt, als das, was, beispielsweise, wir hier können. (Wie sollte es auch anders sein ...)

Jedenfalls erscheint es uns auch trotz dieser Zuschrift weiterhin ganz unplausibel, daß man mit diesem "tollen" Erfolgsschlager "Testament der Freimaurer" jetzt nicht weiter Geld verdienen will durch Neuauflagen. Noch dazu gerade in diesem Jahr 2013. Da läßt man sich doch offenbar recht berträchtliche Einnahmen sehr bewußt entgehen. Wer ersetzt einem die denn? - ???

Deshalb würde es uns glaubhafter erscheinen, wenn man sagen würde: Die offizielle deutsche Freimaurerei hat erkannt, daß die Publicity, die dieses Buch darstellt, für sie künftig zunehmend nach hinten losgeht. Und da war es dann für sie natürlich mehr als angenehm und gut, wenn es in dem MdG-Verlag nach mehr als zehnjähriger guter Zusammenarbeit so viele "interne Schwierigkeiten" gab, daß diese zur gänzlichen Auflösung des Verlages führten.

Der neue MdG-Verlag in Karlsruhe hätte im übrigen, so wird uns mitgeteilt, personell und inhaltlich nichts zu tun mit dem in Leipzig aufgelösten MdG-Verlag.

Und es wird uns weiterhin dazu geschrieben, daß die soeben referierten Erkenntnisse gern an die Öffentlichkeit getragen werden könnten. Allerdings solle nichts über ihre Herkunft gesagt werden, nicht direkt zitiert werden und nicht der Name des Informanten genannt werden. Was wir hoffen, hiermit nach Wunsch erfüllt zu haben.

Der Informant gibt sich in seinem Schreiben burschikos, heiter und umgänglich. Vielleicht erhalten wir ja auch noch weitere Auskünfte.

Ingo Bading hat gesagt…

Der Informant hatte zwischenzeitlich noch eine Email geschrieben, für die ich erst jetzt Zeit habe, sie mir genauer anzuschauen. In dieser verstrickt er sich in Widersprüche.

EINERSEITS schreibt er, daß das 1991/92 erstmals herausgekommene Buch bei den Leipziger Freimaurerlogen anfangs gar nicht gut angekommen sei und erst nach und nach "akzeptiert" worden sei.

ANDERERSEITS schreibt er, einer der beiden Autoren hätte nie besonders viel Lust gehabt, den Kontakt mit den Leipziger Logen zu pflegen. Und warum er es doch getan hätte, so stellt er selbst die Frage. Und beantwortet sie damit, daß er sagt: Er hätte dort ein paar Freunde gehabt und es hätte dort eine Menge Geld herumgelegen. (!!!!!)

Har, har.

Also was nun? Ein paar Leipziger Logenbrüder gaben eine Menge Geld, damit das Buch geschrieben und herausgegeben wurde und bei einem anderen Teil der Leipziger Logenbrüder kam es gar nicht gut an, als es endlich herauskam. - ? Und es wurde erst nach und nach "akzeptiert" - ?

Tja, so ist das eben in so schusseligen Vereinen und bei Leuten, die schon jenseits aller Zurechnungsfähigkeit sind. Irgendwie klingt das alles nach altbekannten Verteidigungsstrategien. Aber naja ...

Einer der beiden Autoren hätte auch immer wieder sonstigen Ärger gehabt. Etwa wegen Verstrickungen mit Deutsches Reich (Exilregierungs)-Typen, so wird uns geschrieben (so so!) oder mit Morddrohungen
von irgendwelchen Islamisten denen er irgendwie ans Bein gepinkelt hätte. Hm! Deshalb hätte er später Pseudonyme verwendet.

Ingo Bading hat gesagt…

Außerdem erzählt uns der Informant von einem Axel Stoll, von dem wir dabei das erste mal hören ...

http://de.wikipedia.org/wiki/Axel_Stoll

... "interessant". Ähm. Behauptet, ehemaliger KGB-Offizier zu sein. Ähm. Die Hohlerde-Theorie vertritt er. Ähm. Pyramiden und Ausserirdische. Ähm. Reichsflugscheiben natürlich. Ähm.

Gut. Und einer der "Anhänger" eines der beiden Buchautoren wäre also dieser Axel Stoll gewesen, der an wöchentlichen Lesekreisen des Buchautors teilgenommen hätte.

So so. Also der Buchautor so etwas wie ein (Logen-?)"Vorgesetzter" eines KGB-Offiziers. Hört sich ja alles hübsch an.

Stoll, so der Informant, wäre ein ziemlicher Spinner aber auf eine makabere Art unterhaltsam. (!!!)

Müssen ja heitere Lesekreise gewesen sein, da in Leipzig. Also ohne jetzt viel über diesen Axel Stoll gelesen zu haben ...

http://www.psiram.com/ge/index.php/Axel_Stoll

... drängt sich mir hier ziemlich bald der Eindruck auf, daß der nur Propagandist ist und an das, was er da propagiert, selbst gar nicht glaubt. Das habe ich schon bei vielen "Neuschwabenland-Typen" das Gefühl gehabt. Mit solchem Quark kann man Menschen manipulieren. Darum geht es. Das sind alles Einstiegsdrogen in noch blöderen Quark. Mehr nicht. Ebenso wie die Wihelm Landig-Romane.

Witzig, auf der Internetseite von diesem Axel Stoll kann man für 100 Euro sein Buch kaufen:

"Die Schwarze Macht."

Vorstellungstext:

"Sehr spannend geschildert finden Sie, geehrte Leser, Informationen betr. der Zusammenarbeit des Templerordens mit der SS, über
das Bormann-Imperium in Südamerika uvm.". - Na, herrlich.

Eine so direkte Verlinkung von MdG-Verlags-Autoren mit solchen Kreisen hätte ich ja nie gewagt anzunehmen!!! Und die Leipziger Logenbrüder konnten das alles also nach und nach akzeptieren. Wow. Voll hübsch. Ist ja fast ein bischen viel Wasser auf meine Mühlen. Aber sei's drum ...

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Beliebte Posts

Social Bookmarking

Bookmark and Share

Follower

Regelmäßige Leser dieses Blogs

Wichtige Bücher