Freitag, 26. Dezember 2008

"... ein Falke, ein Sturm - oder ein großer Gesang ..."

Authentische Religiosität heute

Über "Elsa's Nachtbrevier" wird man auf "Acht Gründe" verwiesen, "warum Religion (künftig) boomen wird", veröffentlicht in der Welt.

Elsa mischt auch immer wieder in spannenden Diskussionen mit, die auf Michael Blume's Blog derzeit stattfinden (zuletzt hier und hier) über
1. "Spiritualität" - also über religiöses Erleben jenseits des raumzeitlich-kausalen "Denkens", über
2. "übernatürliche Akteure" - also die raum-zeitlich-kausale Vorstellung von "Akteuren", die es per definitionem nicht gibt, und - derzeit -
3. den Religionswissenschaftler Rudolf Otto. Letzterer kommt von Immanuel Kant her, was neue Überschneidungsbereiche zur "Evolutionären Erkenntnistheorie" von Konrad Lorenz ergeben könnte, die ja auch von Immanuel Kant herkommt. (Konrad Lorenz war letzter Inhaber des Lehrstuhles von Immanuel Kant in Königsberg.)
Als die wichtigsten Passagen des "Welt"-Artikels könnte man folgende erachten:
... Vermutlich kehrt nicht das Christentum wieder und schon gar nicht ein Kirchenglaube, sondern eine esoterisch angehauchte und popkulturell angetragene Religiosität. ...

... Offen über Religion zu reden war früher dem Pfarrer und den Religionsintellektuellen vorbehalten. Jetzt reden alle darüber, unabhängig der sozialen Schicht, mit teilweise synkretistischen Folgen, das heißt, man vermischt religiöse Philosophien zu einem neuen Weltbild. ...

... Religion findet mehrheitlich im öffentlichen Raum statt. ...
Und, ganz wichtig:
... Authentizität zeigt sich in der inneren Stärke, zu den eigenen Gefühlen und Empfindungen zu stehen und dementsprechend zu handeln. Keine einfache Aufgabe, schon gar nicht, wenn es um die religiöse Authentizität geht. Authentizität setzt eine gefestigte Individualität voraus, Authentizität muss man sich also erarbeiten. Diese Arbeit ist dem Individuum, bestenfalls einer kleineren Gruppe vorbehalten, nicht aber der großen Masse. Deren Form der Authentizität äußert sich in der Konformität. Die große Masse wird sich an der Simulation orientieren. ...
Übrigens könnte man meinen, daß auch die Jugendlichen, die in Athen Schaufenster einschmeißen, etwas sehr "Authentisches" sind und tun. Auch in ihrem Verhalten könnten - wie in jedem - religiöse Aspekte enthalten sein. Denn auch der Zorn und der unbändige Erneuerungswille könnten ein Aspekt von Religiosität sein (siehe Peter Sloterdijk "Zorn und Zeit"). Auch Norbert Bolz übrigens scheint an der Formulierung dieser (zumeist nur deskriptiven) Thesen Anteil genommen zu haben.

Daß auch dem Inhaber dieses Blogs es auf Authentizität vor allem anzukommen scheint, wenn es um Religiosität und religiöses Erleben und Handeln geht, sowie die Frage, wo diese vor allem herkommen könnten, zumal auch zu Weihnachten, das hat er - unter anderem - hier bekundet. Oder hier. Aber überlassen wir das Schlußwort doch einem anderen. Rainer Maria Rilke dichtete:
Ich kreise um Gott, um den uralten Turm,
und ich kreise jahrtausendelang;
und ich weiß noch nicht: bin ich ein Falke, ein Sturm
oder ein großer Gesang.

Keine Kommentare:

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Beliebte Posts

Social Bookmarking

Bookmark and Share

Follower

Regelmäßige Leser dieses Blogs

Wichtige Bücher