Montag, 9. Juli 2018

Der Weg der Naturwissenschaft ist konservativ



00:00 - Leben und geistiger Aufbruch finden offline statt.

03:46 - Vertrauen in die Wissenschaft gewinnen - wie geht das? Anlaß: Verteilen eines Aufsatzes auf dem Treffen des letzten Wochenendes (1).

06:35 - Haben wir noch ein Wissen und Bewußtsein davon, in welchen Kämpfen sich die Naturwissenschaft über die Jahrhunderte hin zu jener Höhe emporgearbeitet hat, empor hat arbeiten müssen, auf dem sie heute steht? Wissen wir um diesen Kampf und wissen wir ihn darum noch zu schätzen?

14:32 - (Achtung: Der hier zunächst vorgelesene Text stammt von mir selbst, nicht von Mathilde Ludendorff!)

16:38 - Gibt es ein gutes Buch über den "Kampf der Dunkelmänner gegen die Naturwissenschaft über die Jahrhunderte"?

17:00 - Mathilde Ludendorff sagt: "Noch vor dem Kriege" (vor 1914) "glaubten die Forscher, nun könne nie mehr schwarzer Aberglaube über die Erkenntnis siegen." (1)

18:44 - Mathilde Ludendorff über den "Zickzackweg der Irrtümer der Wissenschaft" (1). Tolle Worte zur Charakterisierung des Fortschritts in der Wissenschaft.

25:40 - Die Monotheisten moderieren den öffentlichen Diskurs. "Die haßerfüllten Augen des Karlheinz Deschner" solchen Zusammenhängen gegenüber.

35:30 - Wichtige Erkenntnis: Der Weg der Naturwissenschaft ist von seiner Natur her konservativ.

39:40 - Auch die Wahrheitssuche in der heutigen alternativen Öffentlichkeit und in der patriotischen Bewegung sollte zunächst einmal konservativ sein.
_____________________________________________________
  1. Ludendorff, Mathilde: Wahrheit und Wissenschaft. In: Tannenberg-Studenten-Bund (Hg.): Der Kampf um Salzburg. Vorträge und Ansprachen der Deutschen Volkshochschule Salzburg vom 8.-13. Scheidings 1931. Ludendorffs Volkswarte-Verlag München 1931

Keine Kommentare:

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Beliebte Posts

Social Bookmarking

Bookmark and Share

Follower

Wichtige Bücher