Montag, 23. Juli 2018

Atheist - und Mathilde Ludendorff lesen ... Kann das gehen?


Atheist - und Mathilde Ludendorff lesen ... Kann das gehen?

00:00 - Vorbereitung des nächsten Treffens, Nachbereitung des letzten Treffens.
01:00 - Viele heutige Atheisten sind in der DDR sozialisiert worden - andere natürlich im Westen. Der Historische Materialismus von Karl Marx stammt von G. F. W. Hegel. Vermutlich birgt jede philosophische Richtung eine Kernwahrheit.
02:45 - Ein Volk braucht Religion, metaphysische Philosophie, schon aus religionsdemographischen Gründen heraus.
03:45 - Zuschrift eines Teilnehmers unseres letzten Treffens.
06:50 - Wechselbeziehung zwischen Atheismus und Monotheismus.
07:30 - Wir Menschen fragen nach Sinn in unserem Leben und wir fragen auch nach dem Sinn des Bestehens von Völkern. Diese Fragen werden von den Jesuiten unterwanderten Neuen Rechten ebenfalls und hoch bezeichnender Weise nirgendwo grundlegender gestellt und beantwortet, im nach monotheistischen Motiven geleiteten öffentlichen Diskurs sonst natürlich noch viel weniger. Immer: bezeichnenderweise.
08:20 - Religion ist etwas Veraltetes. Eigentlich geht es um Philosophie. Aber was leistet Philosophie eigentlich, was kann sie leisten?
09:15 - Rechtshegelianer und Linkshegelianer. Überall Anknüpfungspunkte.
12:00 - Wiedererweckung einer germanisch-heidnischen Religion? Wo wären Ansatzpunkte? Das sollte eigentlich durch Philosophie geleistet werden.
15:30 - Wahrheitssuche, auch philosophische, auch religiöse geschieht EIGENVERANTWORTLICH. Kein Priester, keine Kirche, keine Weltanschauungsgemeinschaft sagen uns, "wo es lang geht".
16:15 - Mich müßte es gar nicht geben, damit das deutsche Volk zu einer wertvollen philosophischen Grundlage findet, sofern eine solche in Schriftform schon vorliegen sollte.
16:55 - Ich versuche hier nur, über die Erfahrungen, die ICH auf MEINEM Lebensweg mit den hier behandelten Fragen gemacht habe zu berichten in dem Sinne von: vielleicht kann das ja Anregung geben, vielleicht profitiert der eine oder andere ja davon, zumal Inhalte eines solchen Lebensweges wie des meinen der großen Öffentlichkeit sehr lange, viel zu lange vorenthalten worden sind.
17:55 - Auch ich selbst habe große Schwierigkeiten, mich an den Bereich der Metaphysik anzunähern, an den Bereich des Seelischen. Politik hat mich davon lange Jahre abgelenkt.

Weiterhin ist die Rede von Immanuel Kant, Konrad Lorenz, Nikolai Hartmann, von Intuition, von Seinkategorien und Erkenntniskategorien.
_____________________________________________
  1. Leupold, Hermin (= Gerold Adam): Philosophische Erkenntnis in ihrer Beziehung zur Naturwissenschaft. Aufsätze zur geschichtlichen Entwicklung der Erkenntnistheorie, zur Evolution des Weltalls und des Bewußtseins. 2001, Hrsg. v. Die Deutsche Volkshochschule, 23845 Bühnsdorf (329 S.)
  2. Bading, Ingo: Die kalte Ratio und die vernunftmäßige Aufklärung können die modernen Gesellschaften allein nicht retten. Gesellschaftl. Aufbr. - jetzt!, 1.3.2017, http://studgenpol.blogspot.com/2017/03/eine-philippika.html

Keine Kommentare:

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Beliebte Posts

Social Bookmarking

Bookmark and Share

Follower

Wichtige Bücher