Freitag, 8. Juni 2018

Wer war Erich Ludendorff? (Teil 6)



00:00:00 - Wer sollte Nachfolger von Mathilde Ludendorff nach ihrem Tod werden? In Erwägung standen: Dr. Bernhard Kummer (Professor für Nordische Religionswissenschaft), später Dr. Werner Preisinger (Lehrer).

00:11:00 - Hauptthema dieses Videos: Die weltanschauliche Entwicklung Erich Ludendorffs zwischen 1919 und 1927 (1).

/Äußere Lebensereignisse: Kapp-Putsch (1920), Hitler-Putsch (1923), völkischer Reichtagsabgeordneter (1924-1926), Gründung des Tannenberg-Bundes (1925). Ab 1930 scharfer Kampf gegen Hitler und gegen die NSDAP./

00:16:00 - Das Augusterlebnis von 1914.

00:21:15 - Der Freimaurer-Mord von Sarajewo. (siehe Vladimir Dedijer - "The Road to Sarajewo" [1966], Deutsch: "Die Zeitbombe  - Sarajewo 1914" [1967])

00:51:15 - Ein SD-Bericht aus dem Jahr 1942 (2, zit. n. 3). 

Dieser Bericht greift dieselben Fragen auf, die Erich Ludendorff zwanzig Jahre zuvor umgetrieben haben. Deshalb wird er ausführlicher vorgetragen und erörtert. Er wird auch deshalb vorgetragen, weil er so ungefähr den letzten Stand repräsentiert, den es im weiter führenden "weltanschaulichen Ringen" des deutschen Volkes im größeren Rahmen, das heißt in einer größeren Öffentlichkeit bis heute gegeben hat. Siebzig Jahre lang ist auf dem Gebiet des "weltanschaulichen Ringens" nichts mehr geschehen. Und das hat ja - sicherlich - Gründe. Das ist ja dann offensichtlich gewollt.

01:06:30 - Mathilde Ludendorff hatte zu all den gestellten Fragen schon damals klare und gute Antworten gegeben. 

01:08:00 - Sie sagt inhaltlich dasselbe wie das, was Friedrich Schleiermacher 100 Jahre früher sagte: "Mitte in der Endlichkeit eins zu sein mit dem Unendlichen und darin ewig zu sein in jedem Augenblick - das ist Unsterblichkeit."

01:20:20 - Hoimar von Ditfurth - "Wir sind nicht nur von dieser Welt". 
Konrad Lorenz. Die moderne Naturwissenschaft beinhaltet, daß man sich dem Göttlichen zuwendet.

01:22:00 - Der führende Philosoph des Dritten Reiches war Alfred Bäumler (unter Alfred Rosenberg). Seine Zusammenarbeit mit Eduard Baumgarten und Konrad Lorenz. Dieser war damals der letzte Inhaber des Lehrstuhls von Immanuel Kant in Königsberg. Ihre Arbeit an einer philosophischen Grundlegung des Nationalsozialismus.

01:24:20 - Das Wort "Weltanschauung". Als Deutscher leben, ohne danach zu fragen, was der Sinn dieser Welt und dieses Lebens ist? Geht das?

01:25:45 - Wandlung des Tannenbergbundes von einem politischen Kampfbund zu einem Bund, der im weltanschaulichen Ringen seiner Zeit Stellung Bezog.

01:26:40 - Ludendorff-Bewegung wird Frauenbewegung.

Ausblick: Im nächsten Video wird geschildert der Kampf des Tannenberg-Bundes gegen die NSDAP.
___________________________________________
  1. Ludendorff, Erich: Vom Feldherrn zum Weltrevolutionär und Wegbereiter Deutscher Volksschöpfung. Meine Lebenserinnerungen von 1919 bis 1925. Ludendorffs Verlag, München 1940, 1941
  2. Bevölkerung und Konfessionen zur Frage der religiösen Zielsetzung der nationalsozialistischen Weltanschauung (Berlin, 16.11.1942). In: Boberach, Heinz (Hg.): Berichte des SD und der Gestapo über Kirchen und Kirchenvolk in Deutschland 1934-1944. Mathias-Grünewald-Verlag, Mainz 1971, S. 753-757
  3. Ludendorff, Erich und Mathilde: Die machtvolle Religiosität des deutschen Volkes vor 1945. Dokumente zur deutschen Religions- und Geistesgeschichte 1933-1945. Zusammengestellt von E. Meinecke. Freiland-Verlag, Süderbrarup 2004

Keine Kommentare:

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Beliebte Posts

Social Bookmarking

Bookmark and Share

Follower

Wichtige Bücher