Mittwoch, 18. April 2018

Vorlesung "Philosophie der Biologie I"



In diesem Video werden - nach einer 40-minütigen Einleitung - Gedanken eines Blogbeitrages vorgetragen, der schon vor einigen Monaten veröffentlicht worden ist zum Thema Inhärenz in der Evolution (1, 2). Der Neodarwinismus hat abgewirtschaftet (3). Stephen Jay Gould's "Zufalls"-Deutung der Evolution (4) hat abgewirtschaftet.

(Um Minute 20 herum wird zwei mal statt des Namens Simon Conway Morris der Namen Stephen Jay Gould genannt - als kleinen Test, ob die Zuhörer aufpassen und das Verplappern im Eifer des Gefechtes mitbekommen ... ;-) Auch ganz am Ende des Videos wird an einer Stelle von 2 Millionen Jahren anstatt richtigerweise von 2 Milliarden Jahren gesprochen - natürlich auch als kleiner Test ;-) ...)

"Life will work it out." 


Aufbauend und anknüpfend an viele Aufsätze und Referate von Prof. Dr. Gerold Adam, Konstanz (1933-1996) (von denen einiges in der Einleitung noch einmal referiert wird) wird die Philosophie von Mathilde Ludendorff (1877-1966) mit wissenschaftlichen Erkenntnisfortschritten konfrontiert, die erst nach dem Tod von Gerold Adam gewonnen worden sind.

Hierzu gehören insbesondere die Forschungen und Erkenntnisse des namhaften britischen Paläontologen Simon Conway Morris.

Es werden Gedanken erörtert rund um das Thema Inhärenz und rund um den schönen kurzen Satz mit fünf Worten, den der berühmteste US-Amerikaner der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts, der Flugpionier und Biologe Charles Lindbergh, lange nach 1945 einem seiner deutschen Söhne mit auf den Weg gab:
"Life will work it out." 
In diesem Wort ist das Prinzip Inhärenz in knappest möglicher Form umrissen. Abschließend wird noch auf Inhalte des Buches "Im Anfang war der Wasserstoff" von Hoimar von Ditfurth zum Thema Inhärenz eingegangen. Und es wird der Ausblick gegeben, daß zu der philosophischen Aussage
"Da stund stille das Werden der Arten"
in weiteren Videos noch weitere aktuellere Gedanken von Simon Conway Morris vorgetragen werden sollen, nämlich zum Thema, daß die (Makro-)Evolution zu einem Ende gekommen sein könnte.

________________________________________________ 
  1. Bading, Ingo: Inhärenz schlägt Selektion - Als zugrunde liegendes Prinzip der Evolution Oder: Sollte Leben ohne Evolution nicht sehr viel wahrscheinlicher sein? Studium generale, 17. November 2017, http://studgendeutsch.blogspot.de/2017/11/inharenz-schlagt-selektion-als-zugrunde.html
  2. Bading, Ingo: Ist die biologische Evolution zu Ende? Ausgangsbedingungen, Ablauf und Ende der biologischen Evolution - Sind sie "bedingt" durch ein Ziel? Studium generale, 10. Juli 2016, http://studgendeutsch.blogspot.de/2016/07/ist-die-biologische-evolution-zu-ende_10.html
  3. Bauer, Joachim: Das kooperative Gen. Abschied vom Darwinismus. Hoffmann & Campe 
  4. Gould, Stephen Jay: Zufall Mensch 
  5. Leupold, Hermin (Gerold Adam): Philosophische Erkenntnis in ihrer Beziehung zur Naturwissenschaft. Aufsätze zur geschichtlichen Entwicklung der Erkenntnistheorie, zur Evolution des Weltalls und des Bewußtseins. Die Deutsche Volkshochschule, Bühnsdorf 2001 
  6. Conway Morris, Simon: Life's Solution. Inevitable Humans in a Lonely Universe. 
  7. Eigen, Manfred: Das Spiel. Naturgesetze steuern den Zufall. 
  8. Ditfurth, Hoimar von: Im Anfang war der Wasserstoff.

Keine Kommentare:

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Beliebte Posts

Social Bookmarking

Bookmark and Share

Follower

Regelmäßige Leser dieses Blogs

Wichtige Bücher