Donnerstag, 26. April 2018

Adolf Hitler - Auf den Wegen der "Vorsehung"

Die Astrologen im Dritten Reich




2011 erschien im Ares-Verlag in Graz ein Buch von Stephan Berndt (1) über das Verhältnis zwischen Hitler und den Astrologen. Aufbauend auf diesem Buch habe ich selbst eine Aufsatzreihe (2) und ein Buch (3) erarbeitet, deren Inhalte in diesem Video referiert werden.

Ich glaube, in meinem Buch viele Hinweise und Argumente dafür zusammengetragen zu haben, daß Adolf Hitler über astrologische Beratung gesteuert worden ist, so daß er selbst glaubte, selbstständig Handelnder zu sein, stattdessen aber immer nur auf den Wegen der "Vorsehung" wandelte, nämlich jener Vorsehung, die die satanistischen Hintergrundmächte für ihn und für die Völker der Nordhalbkugel in Langzeit-Strategien "vorgesehen" hatten.

Die quasi-offizielle Astrologie-Geschichte des Dritten Reiches, die die politische Rolle der Astrologie allzu deutlich herunterspielt, wurde verfaßt ausgerechnet von einem - - - Hochgradfreimaurer britisch-jüdischer Herkunft, der während des Zweiten Weltkrieges für die Schwarze Propaganda des Deutschenhassers Sefton Delmer gearbeitet hatte. Ausgerechnet einem solchen Mann sollen wir glauben, daß es sich bei der Astrologie-Geschichte nur um eine "Fußnote" zur Gesamtgeschichte des Dritten Reiches gehandelt habe?

Durch die Beschäftigung mit der Astrologie-Geschichte des Dritten Reiches scheint man meines Erachtens an einige jener Aspekte der Geschichte des Dritten Reiches insgesamt heranzukommen, die noch am ehesten "unverstanden" und "rätselhaft" sind, scheint man am ehesten das Gesamt-"Phänomen" Adolf Hitler auch nach mancher psychologischen Seite hin abschließender einordnen zu können.

Dabei ist bestens bezeugt: An der Wiege ebenso wie an der Bahre der NSDAP standen Astrologen: Rudolf von Sebottendorf war 1919 der Herausgeber der bedeutendsten Astrologie-Zeitschrift Deutschlands. Hitler rief noch eine Woche vor seinem Selbstmord den Astrologen Bernd Unglaub in den Führerbunker, weil er in Zweifel geraten war darüber, ob er die "geheiligten" Horoskope, die ihm 1933 und anderwärts gestellt worden waren, wirklich richtig verstanden hatte (!). Adolf Hitler glaubte an die "Welteislehre" von Hanns Hörbiger. Wer an diese glaubte, glaubte sehr oft auch an Astrologie. Die Bibliothek Adolf Hitlers enthält viele astrologische und okkulte Bücher. 

Zahlreiche Zeitzeugenberichte erwähnen die astrologischen Interessen Hitlers. 

Wem es schwer fällt, der These dieses Vortrages Bedeutung zuzusprechen, dem ist es ja frei gestellt, sich weiterhin von dem jüdisch-britischen Hochgradfreimaurer und Mitarbeiter des Deutschenhassers Sefton Delmer, Ellic Howe, die Augen - nun, je nach dem: öffnen oder vernebeln zu lassen.

(Im hinteren Teil des Videos, ja, es stimmt, schaue ich immer wieder viel zu lange Zeit nicht in die Kamera. Aber ich hatte sowieso gesagt, daß Ihr den Kram LESEN sollt und es Euch nicht alles nur - in mundgerechten Happen - und nur in möglichst professionell anmutenden Videos servieren lassen sollt.)
___________________________________________________
  1. Berndt, Stephan: Hellseher und Astrologen im Dienste der Macht. Die geheimen Einflüsse auf Politiker und Herrscher. Ares-Verlag, Graz 2011
  2. Bading, Ingo: "Wer auf dem Tiger reitet, kann nicht absteigen" - Adolf Hitler angefeuert von Wahrsagern und Astrologen, 2013, http://www.lulu.com/shop/ingo-bading/wer-auf-dem-tiger-reitet/paperback/product-21122132.html
  3. Bading, Ingo: Die Schicksalsgläubigkeit des Adolf Hitler. Aufsatz in fünf Teilen. Gesellschaftl. Aufb. - jetzt!, 2012, http://studgenpol.blogspot.de/2012/06/die-schicksalsglaubigkeit-des-adolf.html

Keine Kommentare:

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Beliebte Posts

Social Bookmarking

Bookmark and Share

Follower

Regelmäßige Leser dieses Blogs

Wichtige Bücher